21.03.2016, 13:29 Uhr

Erste Wahl aus zweiter Hand im CARLA Fürstenfeld

Seit drei Jahren bereichert er nun mittlerweile schon die Innenstadt: Der CARLA Laden in Fürstenfeld. Nun erstrahlt dieser besondere Shop in neu-altem Glanz. Gebrauchte Möbel wurden umgebaut und bilden im CARLA ein stimmiges Ambiente.
„Re-Use“ bedeutet „Wiedergebrauch“ und ist das Motto des Ladens. Das Ergebnis: Ein spezielles Flair, in dem man gerne sitzenbleibt.

Rund 1800 Besucher pro Monat sind im CARLA zu Gast. Egal ob zum Kauf von Second Hand Schnäppchen, Büchern, Spielwaren, Möbeln, besonderen Accessoires oder einfach nur um zu Stöbern oder einen Kaffee zu genießen – das Geschäft ist einen Besuch wert!
CARLA steht aber auch für ein besonderes Sozialprojekt. In Fürstenfeld besteht eine funktionierende Kooperation von der Caritas und der LEO GmbH, dem größten regionalen Beschäftigungsträger. LEO-Geschäftsführer Peter Prettenhofer ist sich sicher: „ Unser Geschäft hat sich zu einem tollen Tätigkeitssfeld für Menschen mit besonderen Anforderungen am Arbeitsmarkt entwickelt.“ So wird hier vielen ein Sprungbrett zurück in den Arbeitsmarkt geboten.
So ist auch Peter Wagner von der Caritas von der Fürstenfelder Erfolgsgeschichte begeistert: "Re-Use bedeutet Nachhaltigkeit in allen Bereichen."

Bürgermeister Werner Gutzwar betont die wichtige Stellung von CARLA in der Stadt. „Erste Wahl aus zweiter Hand! – Das ist ein Gedanke für Nachhaltigkeit!“
„Für uns ist CARLA ein wichtiger Partner zur Reintegration von Menschen in die Arbeitswelt,“ so Margarethe Hartinger und Herbert Paierl vom AMS Fürstenfeld und Hartberg.

Zur Information: Verkaufbare Sachspenden können direkt im Geschäft in Fürstenfeld abgegeben werden. Diese stellen nicht nur einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen „Re-Use“ Wirtschaft dar, sondern erschaffen Arbeitsplätze und dienen zusätzlich dem sozialen Gedanken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.