05.08.2016, 10:06 Uhr

Viehhandel mit Herz und Hirn

Landwirt und Viehhändler Leo Berger mit einem seiner Murbodner Rinder. (Foto: KK)
Auf der Suche nach einem Zusatzeinkommen entschloss sich Landwirt Leo Berger im Jahr 1997 in den Viehhandel einzusteigen. "Ich habe immer schon gerne mit Tieren und Leuten gearbeitet, deshalb hat sich dieses Gewerbe angeboten", erklärt Leo Berger seine Beweggründe. Seither bringt er die richtigen Leute zusammen, ist Vermittler zwischen Züchter, Landwirten und Schlachthof. Leo Berger schaut, wo es für eine Nachfrage das entsprechende Angebot gibt. Auf seinem Hof in Steinhöf züchtet er das gefährdete Murbodner Rind und verkauft dieses auch lebend Ab Hof. "Ein respektvoller Umgang mit den Tieren ist für mich das Um um Auf", sagt Leo Berger.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.