13.10.2016, 13:54 Uhr

Agrana verzeichnet süßes erstes Halbjahr 2016/17

Die Marke Wiener Zucker ist das sichtbare Aushängeschild der Agrana. (Foto: Agrana)

Der börsennotierte Zucker-, Stärke und Fruchtkonzern verzeichnet in allen drei Sparten Zuwächse.

ÖSTERREICH. Die in Wien angesiedelte Agrana-Zentrale gab heute ihre Halbjahresergebnisse bekannt. Der Konzernumsatz stieg leicht um 4,5 Prozent auf 1,32 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis konnte um rund 32 Prozent auf 90,4 Millionen Euro gesteigert werden.

Steigerung an allen drei Fronten

Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart bezeichnet das erste Halbjahr als gut. "Während im Segment Zucker ein besseres Marktumfeld unser Ergebnis verbesserte, konnten wir im Segment Frucht nicht zuletzt aufgrund der positiven Entwicklung im Fruchtsaftkonzentratgeschäft das operative Ergebnis deutlich steigern", so Marihart. In der dritten Konzernsparte, Stärke, konnte Agrana trotz gesunkener Ethanolpreise ebenfalls leicht zulegen. Für das Geschäftsjahr 2016/17 rechnet der Konzern mit einem moderaten Anstieg.

Ein weltweit tätiger Konzern

Agrana-Produkte werden hauptsächlich an die weiterverarbeitende Lebensmittelindustrie verkauft. Der in den Werken Tulln und Leopoldsdorf erzeugte Zucker wird unter dem Markennamen "Wiener Zucker" an Endkonsumenten verkauft. Agrana beschäftigt laut eigenen Angaben rund 8.600 Mitarbeiter und erwirtschaftet an weltweit über 50 Produktionsstandorten einen Konzernumsatz von etwa 2,5 Milliarden Euro.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.