23.05.2016, 14:35 Uhr

Nachlese: Alexander Van der Bellen wird neuer Bundespräsident

Die Bundespräsidentenwahl endet am Montag in einem Wahlkrimi. Die bz hat zwei Tage lang live getickert. Hier die Nachlese zu den entscheidenden Stunden am Montag.

18:50 Uhr - WIEN: Die Wahl ist beendet - das war's von uns!
Wir schließen den Wahlticker für heute. Für Sie im Einsatz waren am langen Wahlwochenende die Redakteure Conny Sellner, Andreas Edler, Christine Bazalka, Anja Gaugl, Sabine Miesgang sowie Fotograf Arnold Burghardt. Koordiniert haben den Wahleinsatz Agnes Preusser und Andrea Hörtenhuber. Vielen Dank für's Mitlesen und Mitdiskutieren. Wir verabschieden uns mit einem letzten Siegerfoto.


18:40 Uhr- ÖSTERREICH: So feiert das Netz den VdB-Sieg
Wir haben die lustigsten, kreativsten Vdb-Posts auf Facebook gesammelt. Einfach durchklicken!


18:35 Uhr - WIEN: Die ersten Reaktionen auf der Straße
Manche sind unglücklich ("Hofer hätte nicht jedes Gesetz blind unterschreiben"), andere erfreut ("Van der Bellen steht für gute Werte ein"). Wir haben uns in Wien auf die Straße begeben und uns umgehört.

18:27 Uhr - ÖSTERREICH: Was jetzt auf den Bundespräsidenten zukommt
Bereits morgen hat Alexander Van der Bellen einen Termin bei Heinz Fischer. Dann geht es darum, möglichst rasch die Amtsübergabe vorzubereiten. Diese findet am 8. Juli statt. Da wird Alexander Van der Bellen vor der Bundesversammlung (also Nationalrat und Bundesrat) angelobt.

18:20 Uhr - ÖSTERREICH: "Gemeinsam ergeben wir dieses Österreich"
Alexander Van der Bellen wolle "das Wohlergehen Österreichs als oberste Handlungsmaxime" nehmen, sagt er. Das knappe Resultat kommert er auch: "Das ist ein Symbol. Man kann den Gleichstand aber auch so sehen: Wir sind gleich. Es sind zwei Hälften, die Österreich ausmachen. Und jede Hälfte ich gleich wichtig. Und gemeinsam ergeben wir dieses schöne Österreich."

18:18 Uhr - ÖSTERREICH: Vdb nicht mehr Grünen-Mitglied
Van der Bellen stellt seine Mitgliedschaft bei den Grünen ruhend.

18:17 Uhr - ÖSTERREICH: VdB will "hoffnungsvollen Blick" in die Zukunft
"Man kann unterschiedlich sein und trotzdem respektvoll miteinander umgehen", so Van der Bellen in seiner ersten Rede. Er wolle das Verbindende vor das Trennende stellen. "Mein Ziel ist es, ein konstruktives Gegenüber für die Regierung und für das Parlament sein." In sechs Jahren sollten "möglichst alle Menschen sagen können, dass es ihnen besser gehe als heute".

18:16 Uhr - ÖSTERREICH: "Nit den realen Ängsten der Menschen befassen"
"Wir werden eine andere Gesprächskultur brauchen", sagt Van der Bellen. Die Politik müsse sich mehr mit den "realen Ängsten und dem Zorn" der Menschen befassen.

18:14 Uhr - ÖSTERREICH: "Genauer auf Gräben schauen"
Er wolle genauer auf die "Gräben in Österreich schauen", so VdB. Dass so viel diskutiert wurde in den vergangenen Wochen, sei ein gutes Zeichen. "Die Menschen wollen aktiv mitgestalten und haben ein hohes Interesse an der Politik." Er freue sich über das hohe Interesse an der Wahl. "Das ist ein schönes Zeichen."

18:10 Uhr - ÖSTERREICH: Der neue Präsident spricht
"Österreich hat bewegte Stunden hinter sich", sagt Alexander Van der Bellen in seiner ersten Rede. Das Ergebnis sei "eine große Verantwortung" für ihn. Seinem Kontrahenten Norbert Hofer gratuliere er zum "engagierten Wahlkampf". Den Österreichern wolle er danken, dass sie so zahlreich zur Wahl gegangen sind.

18:08 Uhr - ÖSTERREICH: Christian Kern gratuliert Alexander Van der Bellen
Der neue Bundeskanzler gratuliert dem neuen Budnespräsidenten, will aber auch die Hofer-Waähler abholen. "Es war ein denkbar knappes Ergebnis. An einem Tag wie heute müssen wir gemeinsam dafür sorgen, dass kein Wähler sich heute als Wahlverlierer sieht."

18:05 Uhr - ÖSTERREICH: Erstes Statement von Alexander Van der Bellen in Kürze
Der neue Präsident wird in ein paar Minuten beim Palais Schönburg vorfahren.

18:03 Uhr - WIEN: Freude über VdB
David durfte zwar nicht wählen, weil er spanischer Staatsbürger ist, aber lebt in Wien und ist sehr froh, dass Van der Bellen gewonnen hat. "Hofer ist ein Wolf im Schafspelz - seine Partei schürt Hass. Bei Blau-Schwarz hat man auch gesehen was passiert, wenn die FPÖ an der Macht ist: Das Defizit war riesig." Vom designierten Präsidenten erwartet er sich keine große Veränderung des Status Quo.


18.00 Uhr - WIEN: Guter Ausblick in die Zukunft
In Österreich darf Claudia T. zwar nicht wählen - sie kommt aus Deutschland - in Wien ist sie jedoch seit 6 Jahren verwurzelt und über das Endergebnis "superhappy". "Es zeigt, dass Österreich nicht rechts genug ist, um einen rechten Anführer zu wählen - ein guter Ausblick in die Zukunft", sagt die 31-Jährige. In Wien wolle sie schließlich noch länger bleiben.


17:58 Uhr - ÖSTERREICH: Vier Bundesländer für VdB, fünf für Hofer
Durch die Wahlkarten konnte Alexander Van der Bellen noch zwei Bundesländer mehr (Tirol und Oberösterreich) für sich entscheiden. Am stärksten ist er in Wien, gefolgt von Vorarlberg. Hofers Hochburgen: Burgenland und Kärnten.


17:56 Uhr - WIEN: "Er ist ein Gmiatlicher"
Benjamin ist froh, dass Van der Bellen gewonnen hat - er sagt, er könne nicht blau wählen, weil er homosexuell ist und er will nicht als Mensch zweiter Klasse gelten. "Hofer war zwar konkreter und kann besser reden, hatte aber Scheiß-Ansichten." Van der Bellen sei teilweise ein bisschen fad gewesen, aber "er ist einfach ein Gmiatlicher und das passt schon." Was Van der Bellen zwar nicht umsetzen wird können, sich Benjamin aber wünscht: "Vielleicht darf ich bald heiraten."


17:52 Uhr - ÖSTERREICH: Der Vizekanzler gratuliert auf Twitter
Reinhold Mitterlehner, Vizekanzler und ÖVP-Chef, gratuliert Alexander Van der Bellen via Twitter.


17:50 Uhr - WIEN: Schock über Niederlage Hofers
Lydia M. spaziert mit ihren drei Kindern durchs Donauzentrum und ist sichtlich geschockt, als sie das Ergebnis erfährt: "Das kann doch nicht sein! Ist das sicher? Ich hatte so sehr gehofft, dass es Hofer wird, damit etwas gegen die ganzen Asylanten gemacht wird." Die Frage, ob sie selbst Hofer gewählt hat, verneint sie: "Wir waren gestern unterwegs und ich war sicher, dass es sich sowieso für ihn ausgeht."

17:49 Uhr - WIEN: Gegen die "Deutschtümmelei"
Ulrike und Peter Kertesz aus Liesing sind mit dem Wahlergebnis sehr zufrieden. "Schlechter als ein BP Norbert Hofer hätte es nicht werden können. Diese Deutschtümmelei ist mir sehr zuwider", sagt der 73-Jährige.


17:45 Uhr - WIEN: Klaus ist kein glücklicher Mann
Für Klaus ist das Wahlergebnis sehr enttäuschend: "Schauen Sie mich nur an! Ich bin ja von Kopf bis Fuß blau heute!" Er hat für Hofer gestimmt, weil er glaubt, dass dieser nicht jedes Gesetz blind unterschreiben würde. "Zum Beispiel die nächste Pensionsaltersanhebung." Im ersten Durchgang hat Klaus übrigens noch für Hundstorfer gestimmt: "Ich komme aus der Arbeiterpartei." Dass Klaus am Foto etwas ungehalten schaut, ist übrigens kein Zufall: "Ich schau immer bös, ich hab nix zu lachen."


17:37 Uhr - ÖSTERREICH: 746.000 gültige Briefwahlstimmen
Insgesamt wurden 766.076 Wahlkarten auch tatsächlich auf dem Postweg abgegeben. Davon waren 746.110 gültig. Insgesamt gingen 61,7 Prozent der Stimmen an Van der Bellen. Die Zahl der Briefwahlstimmen war so hoch wie noch nie.

17:35 Uhr - WIEN: Oliver hat Hofer gewählt und ist enttäuscht
"Ich bin kein FPÖ-Mitglied, habe aber dazu aufgerufen, Hofer zu wählen. Weil er für direkte Demokratie, Männerrechte und den Rechtsstaat eintritt und ein Garant für Stabilität wäre. Ich vermute, dass es Unregelmäßigkeiten gegeben hat bei der Wahl - in dem Sinn, dass für kranke oder bettlägerige Menschen Wahlkarten ausgefüllt wurden"


17:32 Uhr - WIEN: "Hofer wäre nicht staatsmännisch gewese"n
"Ich bin sehr erleichtert über die Entscheidung für VdB. Im ersten Durchgang habe ich zwar Hundstorfer gewählt, doch bei der Stichwahl gab es keine Alternative mehr. Norbert Hofer hat im Wahlkampf Aussagen getätigt, die einem Staatsmann nicht würdig sind. Er hätte Österreich nach außen hin schlechter vertreten", sagt Gerhard Sagan (50), Angestellter aus Wieden.



17:27 Uhr - Österreich: Hier noch einmal das vorläufige Endergebnis

Ganz fix ist es, wenn kein Einspruch eingelegt wird.


17:25 Uhr - WIEN: Zweimal Van der Bellen
Peter hat Van der Bellen in beiden Wahlgängen seine Stimme gegeben und freut sich jetzt. Er hofft, dass der neue Präsident die Gräben in der Gesellschaft ein wenig zuschütten kann und die Diskussion wieder auf eine sachlichere Ebene bringt.


17:21 Uhr - WIEN: "Nicht schlechter als der Alte"
Christine freut sich "natürlich" darüber, dass Van der Bellen Präsident wird. Nicht zu parteipolitisch soll er jetzt agieren, wünscht sie sich, in etwa so wie der Scheidende. "Wenn es nicht schlechter wird als es jetzt ist, bin ich schon zufrieden."


17:20 Uhr: Die ersten Reaktionen trudeln bei uns ein
Mario S. aus der Donaustadt hat bis zuletzt wegen dem Ergebnis gezittert und freut sich nun umso mehr über den Sieg von van der Bellen. "Nach dem ersten Wahlgang war ich sehr pessimistisch, dass er den Vorsprung von Hofer aufholen kann, umso genialer finde ich, dass er es am Ende geschafft hat. Wenn man zwei Kinder hat wünscht man sich einen weltoffenen Präsidenten für das Land, in dem sie groß werden." Schicken auch Sie uns Ihre Meinung an redaktion@bezirkszeitung.at


17:12 Uhr - ÖSTERREICH: "Van der Bellen muss Andersdenkende mitnehmen
"Der neue Bundespräsident hat jetzt nicht nur die Aufgabe, international zu vertreten, sondern die Wähler von Hofer ins Boot zu holen", so Politologe Peter Filzmaier.

17:09 Uhr - ÖSTERREICH: Keine Wahlanfechtung durch FPÖ?
Die FPÖ dürfte die Wahl nicht anfechten. Diesen Eindruck vermitteln jedenfalls die ersten Aussagen von FPÖ-General und Wahlkampf-Mastermind Herbert Kickl.

17:06 Uhr - ÖSTERREICH: Fischer meldet sich zu Wort
Heinz Fischer hat die Wahl mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und gratuliert dem Land Österreich nach diesem spannenden Wahlkampf, dass ein neuer Bundespräsident gewählt wurde. In seiner Rede bedankt er sich bei den Wahlbeihelfern. Eine besondere Gratulation geht an seinen Nachfolger Van der Bellen, er spricht Hofer Anerkennung und Respekt aus. Van der Bellen wird er morgen treffen, Hofer kommt am Mittwoch in die Hofburg zu einem Gespräch. Das knappe Ergebnis sei ein Beweis darauf, dass jede Stimme zählt.


17:05 Uhr - ÖSTERREICH: Kanzler und Vize nehmen Stellung
Um 17:30 Uhr werden Kanzler Christian Kern (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold MItterlehner (ÖVP) im ORF zum Wahlausgang Stellung nehmen.

17:04 Uhr - WIEN: Ottakring feiert Van der Bellen
Auch die Grünen Ottakring sind in Jubellaune: Bezirkschef Joachim Kovacs feiert den „Next Stop Hofburg“ mit Parteikollegen. Übrigens: Im Sprengel beim Yppenplatz erreichte Van der Bellen überdurchschnittliche 84 Prozent.

17:03 Uhr - ÖSTERREICH: Erste Gratulationen aus der Politik
Nationalratspräsidenten Doris Bures gratuliert Alexander Van der Bellen via Presseaussendung zum Sieg: "Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler hat Sie mit dem Vertrauen ausgestattet, das höchste politische Amt im Staat zu bekleiden. Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich und wünsche Ihnen für diese besonders verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute und viel Erfolg."

17:02 Uhr - ÖSTERREICH: Soundtrack zum Sieg
Gefeiert wird Alexanders Van der Bellens Sieg auch von Bilderbuch - zur Feier des Tages gibt’s einen Spliff (=Joint). Musikalisch gesehen natürlich nur.


17:01 Uhr - WIEN: Die Städte sind grün, das Land ist blau - was nun?
Warum ist Tokyo Wien näher als Voitsberg? Und wo ist die Brücke zwischen Wien und den Bundesländern? Redakteur Andreas Edler hat sich Gedanken zum Wahlergebnis gemacht.

16:58 Uhr - ÖSTERREICH: Kickl über die Niedlerage
Generalsekretär Herbert Kickl freut sich für die FPÖ und Norbert Hofer. Er sei stolz - Norbert Hofer hätte 50 Prozent überzeugt, gegen das System. Diese Hälfte der Bevölkerung erwarte eine Veränderung hin zu System- und Europakritik. Kickl bedankt sich bei den Wahlhelfern. „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ sagt Kickl über die Möglichkeit, die Wahl zu anzufechten. Es werde morgen beraten, die Option bleibe offen.

16:56 Uhr- WIEN: Anhänger von Van der Bellen erleichtert
Im Palais Schönburg herrscht Erleichterung unter den Anhänger. Jetzt warten alle auf den neuen Bundespräsidenten, er wird gegen 18 Uhr erwartet.

16:55 Uhr - ÖSTERREICH: "Arschknapp" als Wort der Wahl
Alev Korun, Grüne Nationalratsabgeordnete, postet auf Facebook ein Foto mit dem Wort der Wahl.



16:50 Uhr - ÖSTERREICH Wie wahrscheinlich ist ein Einspruch?

Bei 0,6 Prozent und etwa 30.000 Stimmen nicht so wahrscheinlich, meint Peter Filzmaier. Es gibt eine zweitägige Einspruchsfrist, danach kann man sich noch - bei gröberen Verstößen, die vermutet werden - an den Verfassungsgerichtshof wenden. Da muss aber glaubhaft das ganze Ergebnis verändert worden sein - was bei diesem Abstand nicht mehr so einfach wäre.

16:49 Uhr - WIEN: Erste Statements aus den Bezirken
Alsergrunds SPÖBezirkschefin Martina Malyar: „Das Ergebnis gefällt mir sehr. Es zeigt, dass der 9. Bezirk weltoffen ist und mit rechten Gedanken nichts am Hut hat. Ich fühle mich wohl im Bezirk, weil viele meine Einstellung teilen“.

16:46 Uhr - ÖSTERREICH: 31.026 Stimmen haben den Ausschlag gegeben

16:43 Uhr - ÖSTERREICH: Es ist offiziell: Alexander Van der Bellen ist Bundespräsident
Innenminister Wolfgang Sobotka verkündet: Wahlbeteiligung: 72,2 Prozent. Hofer: 49,7 Prozent; Van der Bellen: 50,3 Prozent.

16:35 Uhr - ÖSTERREICH: Da bleibt kein Auge trocken - oder doch
Auch auf Twitter hält man die Spannung kaum mehr aus - blinzeln verboten. Wir bleiben weiter dran.


16:32 Uhr - TIROL: Die Innsbrucker sind etwas langsam
In der Stadt Innsbruck wird immer noch gezählt. Es könnte noch bis zu 20 Minunten dauern.

16:28 Uhr - ÖSTERREICH: Van der Bellens Unterstützer beginnen zu feiern
Bei den Wahlkampfhelfern von VdB wird schon gefeiert. Auch ein Pult mit rot-weiß-roter Flagge ist aufgebaut. Van der Bellen dürfte sich um zirka 18 Uhr als künftiger Bundespräsident an die Menschen wenden.

16:26 Uhr - ÖSTERREICH: Lange Gesichter bei der FPÖ
Nachdem der Spitzenkandidat bereits aufgegeben hat, herrscht in der FPÖ-Zentrale schlechte Stimmung. Norbert Hofer dürfte zu Hause geblieben sein. Er wendet sich heute nicht an die Öffentlichkeit. Eine Rede von Hofer ist für morgen zu erwarten.

16:21 Uhr - ÖSTERREICH: Hofer gesteht auf Facebook Niederlage ein


16:20 Uhr - ÖSTERREICH: Immer mehr Wahlkarten
Es wurden so viele Wahlkarten wie noch nie ausgezählt. Weil im Mai sehr viele Menschen unterwegs sind, sagt Politologe Peter Filzmaier. Außerdem gebe es einen Trend zu mehr Briefwahlstimmen, und auch die Wahlbeteiligung war höher als beim ersten Durchgang.

16:19 Uhr - ÖSTERREICH: Statement um 17 Uhr von Heinz Fischer
Um 17 Uhr äußert sich (Noch)-Bundespräsident Heinz Fischer zu seinem Nachfolger.

16:18 Uhr - ÖSTERREICH: VdB baut Vorsprung auf letzten Metern noch aus
Alexander Van der Bellen dürfte seinen Vorsprung um noch einmal 4.000 Stimmen ausgebaut haben - auf rund 16.000 Stimmen. Der Sieg dürfte ihm damit wohl nicht mehr zu nehmen sein.

16:17 Uhr - WIEN: Knappes Ergebnis auch in Simmering
Auch in Simmering ist es für Hofer noch knapp geworden: Ohne Wahlkarten kam er auf 51,74 Prozent, inklusive Wahlkarten sind es jetzt 50,32 Prozent.

16:15 Uhr - ÖSTERREICH: Letzter Wahlkreis muss nochmal zählen
Wir warten noch auf einen allerletzten Wahlkreis, der noch einmal ausgezählt werden muss.

16:13 - WIEN: Zwei Sprengel ohne Wahlkarten gleich
Ohne Wahlkarten kommen in Wien zwei Sprengel auf Gleichstand: Und zwar einmal im 13. Bezirk und einmal im 14. Bezirk. Den wird es wohl heute nicht mehr geben...

16:12 Uhr - ÖSTERREICH: VdB dürfte nun um 12.000 Stimmen vorne liegen
Die offizielle Bestätigung folgt in Kürze.

16:11 Uhr - ÖSTERREICH: Eilmeldung von der Tagespresse


16:07 Uhr - WIEN: Neubau bleibt Van-der-Bellen-Hochburg
Die Wahlkarten haben - wenig überraschend - nichts an dem ersten Ergebnis in Neubau geändert. Van der Bellen kommt auf 80,99 Prozent, Hofer auf 19,01 Prozent.

16:04 Uhr - ÖSTERREICH: Auch Puls4 überträgt mit Live-Einstieg
Auch der Privatsender Puls4 bietet af sofort Live-Einstiege und Sondersendungen zum Wahlergebnis. Alle warten derzeit gespannt.

16:02 Uhr - ÖSTERREICH: Der Innenminister macht es wirklich spannend
Fast möchte man "Wir wollen den Wolfgang sehen"-Parolen anstimmen.

16:00 Uhr - ÖSTERREICH: Top-Quoten für "Weiß-blaue Geschichten"?
Die Quoten für die "Weiß-blauen Geschichten" waren auf ORF2 wohl noch nie so hoch wie heute. In wenigen Minuten überträgt auch der ORF die Bekanntgabe des Wahlergebnisses auf diesem Sender.

15:58 Uhr - ÖSTERREICH: Die allerletzten Wahlkreise langen ein
Fehlen dürften noch Salzburg Stadt und Innsbruck. Dann ist es soweit.

15:56 Uhr - ÖSTERREICH: Vdb dürfte der Sieg nicht zu nehmen sein
Alles deutet darauf hin, dass Alexander Van der Bellen gewonnen hat.

15:52 Uhr - ÖSTERREICH: Die Spannung ist kaum auszuhalten
Nur noch wenige Minuten. Jetzt aber wirklich.

15:47 Uhr - ÖSTERREICH: Rednerpult für Wolfgang Sobotka schon aufgebaut
Alles wartet auf den Innenminister.

15:45 Uhr - ÖSTERREICH: Gleich hat das Warten ein Ende
Der Bundespräsident wird gleich bekannt gegeben. Der Inneminister wird in Kürze bekannt geben, wie Österreich gewählt hat.

15:42 Uhr - ÖSTERREICH: Wort des Jahres
AMS-Chef Johannes Kopf hat auf Twitter den Kandidaten für das „Wort des Jahres“ gefunden und auch gleich einmal (grammatikalisch korrekt?) gesteigert.


15:39 Uhr - ÖSTERREICH: Kennt Wikipedia schon den nächsten Präsidenten?
Blick in die Glaskugel? Wer „Österreich“ auf Wikipedia sucht, findet dort bereits den nächsten Bundespräsidenten aufgelistet - nämlich Norbert Hofer neben (noch immer) Heinz Fischer.


15:33 Uhr - ÖSTERREICH: Van der Bellen nun vorne
Alexander Van der Bellen dürfte Norbert Hofer überholt haben.

15:30 Uhr - ÖSTERREICH: Nächste Verzögerung um 15 Minuten warten
Der Innenminister macht es spannend. Die Verkündung verzögert sich um 15 bis 20 Minuten. Übrigens: Sobotka wird nur das Ergebnis verlesen. Fragen beantwortet er keine.

15:28 Uhr - WIEN: VdB legt in Wien um 2,2 Prozentpunkte zu
Die Wahlkarten haben Alexander Van der Bellen in Wien 2,2 Prozentpunkte zusätzlich gebracht. Er liegt hier nun bei 63,3 Prozent. Nur Simmering bleibt blau.

15:25 Uhr - WIEN: Partystimmung auch ohne Ergebnis
Joachim Kovacs, Obmann der Grünen Ottakring ist auch ohne Ergebnis in Feierlaune, wie er auf Facebook schreibt.


15:24 Uhr - ÖSTERREICH: Es geht um wenige tausend Stimmen
Angeblich hat Norbert Hofer beim aktuellen Auszählungsstand noch etwas mehr als 1000 Stimmen Vorsprung.

15:22 Uhr - ÖSTERREICH: „Lügenbleistift“ auf Facebook
Wahlanfechtung mal anders - per Social Media: Ob Hofers Kreuzerl tatsächlich verschwunden sind, werden wir in Kürze sehen.



15:21 Uhr - WIEN: Ein gefährlicher grüner Sieg
"Bei den nächsten Wahlen werden sich die Menschen, die Van der Bellen gewählt haben, um Hofer zu verhindern, wieder auf Rot, Schwarz, Grün und Pink aufteilen. Ob genauso viele Wähler bei den Blauen wegbrechen, ist mehr als fraglich." Unsere stv. Chefredakteurin Agnes Preusser hat die schwierige Situation in Wien analysiert.

15:20 Uhr – WIEN: Gespanntes Warten in den Bezirken
„Ich war beim Auszählen der Wahlkarten anfangs dabei“, so Barbara Neuroth von den Grünen Wieden, die auch ein Foto der Wahlkarten auf ihrer Facebookseite gepostet hat, zur bz. „Ich habe leider keine Kenntnis über das Endergebnis, aber natürlich hoffe ich auf einen Wahlsieg von Alexander Van der Bellen!“ 
Der grüne Kandidat konnte bei dieser Stichwahl auf der Wieden ein Ergebnis erzielen, das über dem Wiener Durchschnitt liegt (ohne Wahlkarten stimmten im 4. Bezirk 74,94% für Van der Bellen und 25,06% für Norbert Hofer).


15:18 UHR - ÖSTERREICH: FPÖ will Wahl anfechten
Übrigens: Wenn VdB gewinnt, könnte es noch mühsam werden: Die FPÖ wittert Ungereimtheiten bei den Briefwahlstimmen und hat schon angekündigt, die Wahl vielleicht anzufechten.

15:15 Uhr - ÖSTERREICH: Eine Viertelstunde gilt es noch zu überbrücken
Um 15.30 Uhr wird der Sieger verkündet.

15:14 Uhr - ÖSTERREICH: Der Sieger steht fest - noch heißt es warten
Die Bekanntgabe verzögert sich noch etwas. Aber: Der Sieger dürfte, wie es heißt, bereits feststehen.

15:11 Uhr - ÖSTERREICH: Städte - VdB am besten in Graz und Wien
Der grüne Kandidat hat sich alle Landeshauptstädte gesichert. Am besten schnitt er schon gestern in Graz und Wien ab. In Graz waren es 61,99 Prozent, in Wien waren es 61,16 Proezent. Auch in Linz kam Van der Bellen mit 60,54 Prozent schon gestern über die 60er-Marke.

15:07 Uhr - ÖSTERREICH: Aufbau im Innenministerium fertig
Im Innenministerium ist alles fertig für die Pressekonferenz. Die Journalisten sind da, das Rednerpult auch. Nur der Innenminister fehlt noch.

15:05 Uhr - ÖSTERREICH: Zur Überbrückung der Wartezeit
Noch ein paar Minuten bis das Wahlergebnis feststeht. lesen Sie in der Zwischenzeit den Kommentar von Christoph Schwarz zum gestrigen Wahlabend: Dieser Wahlabend hat der Demokratie gut getan.

14:58 - ÖSTERREICH: Im Innenministerium gibt's gleich ein Ergebnis
Das Endergebnis wird übrigens im Festsaal des Innenministeriums von Minister Wolfgang Sobotka (ÖVP) bekannt gegeben.

14:56 Uhr - BURGENLAND: VdB dreht Eisenstadt, alle Hauptstädte grün
Alexander Van der Bellen kann auch in Hofer Heimatbundesland noch zulegen. Er dreht mittels Wahlkarten die Landeshauptstadt Eisenstadt und kommt dort auf 50,35 Prozent der Stimmen.

14:54 Uhr - ÖSTERREICH: Noch ein paar aktuelle Zahlenspiele
Alexander Van der Bellen benötigt laut den Experten der ARGE Wahlen 60,2 Prozent aller Briefwahlstimmen, um Norbert Hofer noch zu überholen. Nach derzeitigem Ausstellungsstand sieht es gut für den grünen Kandidaten aus.

14:54 Uhr - ÖSTERREICH: Das war's jetzt mit dem Wahlkampf
Es waren aufregende Wichen. Wer jetzt ein bisschen wehmütig ist: Wir haben die größten Aufreger im Wahlkampf für Sie gesammelt. Zum Artikel geht's hier.

14:52 Uhr - ÖSTERREICH: Knapp 100 Wahlkreise ausgezählt
Es sind mittlerweile fast 100 von 117 Wahlkreisen ausgezählt. Und Hofers Vorsprung verringert sich weiter. Zur Erinnerung: Gestern führte er mit 144.006 Stimmen. Nun dürften es noch knapp 20.000 sein.

14:47 Uhr - ÖSTERREICH: Ein spannender Rückblick
Auch der gestrige Abend entpuppte sich als Wahlkrimi. Wer sich die Wartezeit auf das Wahlkartenergebnis verkürzen und sich nochmals alle Infos holen will: Hier geht's zu unserem Ticker von gestern Abend.

14:45 Uhr - ÖSTERREICH: Noch ist nix fix
Inklusive Wien hätte Van der Bellen derzeit die Wahl gewonnen. Fix ist das allerdings noch nicht. Das endgültige Ergebnis der Stichwahl wird vorraussichtlich zwischen 15:30 und 16:00 bekannt gegeben.

14:43 Uhr - ÖSTERREICH: In Wien sind derzeit 20 von 23 Bezirken ausgezählt
Laut derzeitigem Stand hat Van der Bellen 69,8 Prozent in Wien. Hofer hat 30,2 Prozent.

14:41 Uhr - ÖSTERREICH: Insgesamt wurden 885.437 Wahlkarten ausgestellt
Ein kleiner Teil dieser Stimmen wurden in fremden Wahllokalen abgegeben und wurden bereits gestern ausgewertet. Heute werden rund 700.000 Wahlkarten ausgezählt.

14:38 Uhr - WIEN: Floridsdorf hat sich umgefärbt
Nach dem Letztstand gestern Abend holte Norbert Hofer die meisten Stimmen in Floridsdorf. Nach der Wahlkarten-Auszählung, geht der 21. Bezirk aber nun doch an Alexander Van der Bellen. Zum Artikel geht's hier.

14:36 Uhr - ÖSTERREICH: So knapp war es noch nie
Die Bundespräsidentenwahl geht als knappste Wahlentscheidung in die Geschichte ein. Die Briefwahlstimmen entscheiden heute, wer der nächste Bundespräsident wird.

14:35 Uhr - ÖSTERREICH: Willkommen beim Live-Ticker
Die Wahlkarten-Auszählung läuft. Bis das Endergebnis feststeht, versorgen wir Sie mit mit aktuellen Infos und Hintergrundinformationen rund um die Bundespräsidentenwahl.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.