14.06.2016, 08:00 Uhr

Big Challenge blieb in der Familie

Die Big Challenge-Sieger: Gratulationen gab es von der regionalen Organisatorin des Wettbewerbs, Mag. Christine Schauer, aber auch von Schulchef Mag. Josef Wieser. (Foto: B(R)G Leibnitz)
Das Geschwisterpaar Anna und Paul Lechner vom B(R)G Leibnitz landete beim größten Englisch-Sprachwettbewerb auf dem ersten und dritten Platz der Altersgruppe – und auch sonst gab es „best marks“, also beste Noten.
Während die Briten mit dem Brexit liebäugeln, zeigen die jungen Europäerinnen und Europäer am B(R)G Leibnitz, wie „britisch“ sie sind. Unter fast 21.000 Teilnehmenden österreichweit konnten sich Schülerinnen und Schüler als besonders begabte Sprachentalente beim größten Englisch-Sprachwettbewerb, der Big Challenge, beweisen.
„Best marks“, also Bestnoten, erreichten dabei Anna Lechner aus der 4bw, die sich auf Level 4 sogar den Landessieg sichern konnte, knapp gefolgt von Viktoria Körbler (4cw) und Klassenkameradin Christina Fuchs, die ex aequo auf Platz 2 landeten. Für die jungen Ladies gab es neben einem stilechten Diplom auch sehr schöne Sachpreise. In der ersten Klasse kam das Siegertrio aus der 1ew, ebenfalls mit einem „Lechner“ voran: Paul Lechner (landesweit Dritter) vor Elena Winkler und Sebastian Koller.
Alma Murauer (3aw), Cora Handler (3f) und Nadja Chaouch (3b) bildeten das Siegertrio in den dritten Klassen. Eine Alters- und Schulstufe darunter erzielte Elias Reiner aus der 2aw das beste Schul- und drittbeste Landesergebnis, über den zweiten Platz freuen sich mit demselben Endergebnis Johannes Trinkaus (2fw) und Christina Jauschnegg (2cw).
Insgesamt haben an dem Vergleichstest 210 Schulen österreichweit und 42 aus der Steiermark teilgenommen. Der Test bestand aus Sprachaufgaben, aber auch Fragen zu Kultur und Landeskunde der englischsprachigen Welt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.