12.05.2016, 10:27 Uhr

Ein Bewerb nicht nur für Top-Läufer

Freuen sich auf den Römerlauf am 16. Juli: Sepp Hartinger, Kurt Stessl und Helmut Leitenbeger.

Der Römerlauf gilt als gesellschaftliches Ereignis und soll im wahrsten Sinne des Wortes die ganze Region bewegen.

Schon im Lauftraining - kein Problem, noch besteht genügend Zeit, um sich auf den Römerlauf 2016 vorzubereiten, der heuer am 16. Juli angesagt ist. Als Abendlauf entlang von 1000 Fackeln feiert der Römerlauf mit Start und Ziel im Naturparkzentrum Grottenhof heuer sein 10-jähriges Jubiläum. "Unser großes Ziel ist es, die Region zu bewegen", betont das Organisationsteam rund um Sepp Hartinger, Kurt Stessl, Reinhold Heidinger und Bgm. Helmut Leitenberger.
Im Laufe der Jahre wurde der beliebte Abendlauf stetig weiterentwickelt und so konnte bereits vor drei Jahren die 2000 Teilnehmer-Marke geknackt werden. "Unser Ziel für heuer ist das Erreichen der Teilnehmerzahl von 2500 Aktiven, die bereits im Vorjahr angestrebt, aber aufgrund der extremen Hitze mit 2200 dann doch klar verfehlt wurde", betont Sepp Hartinger.

Dabei sein ist alles

Auch beim Römerlauf am 16. Juli bleiben die Kategorien unverändert, wobei man sich besonders auf die drei Bereiche konzentrieren will, wie die größten Gruppen aus den Gemeinden, den Unternehmen und den Vereinen.
Beim Nordic Walking Bewerb gibt es kein Ranking, sondern eine Mittelzeit-Wertung, die sich aus der schnellsten und der langsamsten Zeit ergibt. Wer der Mittelezeit am nächsten kommt, gewinnt. Der Bewerb ist offen für alle: Für Genusswanderer ebenso wie für Nordic Walker und Smovey-Begeisterte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.