04.08.2016, 10:15 Uhr

Großkleiner Museumstag versetzte in andere Zeit

Wie auch im letzten Jahr fand der heurige von Kustodin Susanne Niebler organisierte Museumstag regen Zuspruch.
Die Keltengruppe „Teuta Isarno“ bereicherte die Veranstaltung mit authentischem Ambiente. Selbst in keltische Gewänder gehüllt, zeigten sie nachgefertigte Werkzeuge und Waffen, Rüstungen, Helme sowie Räucherprodukte aus Kräutern, Trinkgefäße aus Leder.
Die BesucherInnen konnten ausprobieren, wieviel Kraft und Ausdauer unsere Vorfahren brauchten, um das Getreide zu mahlen.
Vorgeführt wurden auch das Kammweben und das Brettchenweben und die wunderschönen Bänder präsentiert.
Die Kinder nutzten die Kreativstationen. Neben dem Gestalten mit Ton, Speckstein und Kupfer wurde auch das Herstellen von Perlenschmuck, das Ausmalen von Mandalas und das Verzieren von Gipsmasken (Großkleiner Maske) angeboten.
Das Kleiner Cafe zauberte keltische Eintöpfe auf die Tische und verwöhnte mit vorzüglichem Kuchen.
Eine besondere Attraktion war auch das spezielle Teleskop von Klaus Tschernschitz, durch das er die BesucherInnen auf die Sonne blicken ließ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.