19.04.2016, 13:42 Uhr

Leibnitz profitiert: Grünes Licht für die Mobilen Interkulturellen Teams

(Foto: LSR)
Der Landesschulrat für Steiermark freut sich sehr, dass die „Mobilen Interkulturellen Teams (MIT)“Anfang April gestartet sind. Finanziert durch das BMBF werden nun 14 Personen im Auftrag der Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung tätig werden, zunächst in den Bildungsregionen Obersteiermark Ost, Zentralraum sowie Südweststeiermark. Die Teams bestehen aus Psychologen, Sozialarbeitern sowie (Sozial-)Pädagogen. Sie werden Schulen ganz konkret im Umgang mit Flüchtlingsschülern unterstützen. Die neuen Mitarbeiter haben interkulturelle Erfahrungen und sprechen mehrere Sprachen. Der Tätigkeitsbereich umfasst psychologische Abklärung bzw. Begleitung bei Trauma- sowie Potentialfragen, Arbeit mit den Eltern bzw. Schnittstellenbetreuung zu den Unterbringungen, Lernunterstützung bzw. -organisation innerhalb und außerhalb des Unterrichts, Arbeit am Klassenklima und ganz allgemein Umgang mit schulklimatischen Faktoren.
Anzufordern ist das Team bei den zuständigen schulpsychologischen Beratungsstellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.