07.08.2016, 17:36 Uhr

Zweiter Bereichsfeuerwehrtag mit Fahrzeugsegnung

Nun war es so weit, das neue Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr St. Andrä-Höch wurde offiziell in den Dienst gestellt. Investiert wurden 290.000 Euro. Bereichsfeuerwehrkommandant gibt personelle Veränderungen bekannt.



Am Samstagnachmittag, dem 6. August 2016, lud das Bereichsfeuerwehrkommando Leibnitz und die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Höch, die Feuerwehren, die Bevölkerung und viele Ehrengäste zum Bereichsfeuerwehrtag verbunden mit einer Fahrzeugsegnung ein.

Festakt mit Fahrzeugsegnung



Fast 30 Jahre diente das alte in die Jahre gekommene Tanklöschfahrzeug den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Höch. Schon im Dezember 2015 wurde die Ersatzbeschaffung – Tanklöschfahrzeug mit 2000 Liter Wasser, 60 Liter Sonderlöschmittel mit einer Besatzung von 1:8 der Marke MAN TGM 15.290 – in Betrieb genommen. Jetzt, neun Monate nach der feierlichen Ankunft wurde es von Pfarrer Mag. Johannes Fötsch im Rahmen des zweiten Bereichsfeuerwehrtages gesegnet. Der finanzielle Aufwand beläuft sich auf 290.000 Euro, die Feuerwehr hat 30.000 Euro beigesteuert.

Kommandant HBI Friedrich Possath dankte allen, die ihren Beitrag zum Ankauf des neuen Fahrzeuges geleistet haben: „Vor uns steht ein modernes Einsatzfahrzeug, das alle notwendigen Gerätschaften aufgeladen hat, und die Feuerwehrkräfte von St. Andrä-Höch bei jeglicher Art unterstützen wird, wir alle sind Stolz. Somit können wir den Feuerwehrleitspruch „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ wieder gerecht werden.

Neben den über 40 Patinnen konnten der Präsident den Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes und Landesfeuerwehrkommandant LBD Albert Kern, der Nationalratsabgeordnete Dr. Reinhold Lopatka, der Landtagsabgeordnete Christian Cramer, von der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz Hofrat. Dr. Manfred Walch, seitens des Bereichsfeuerwehrkommandos Leibnitz OBR Josef Krenn und BR Friedrich Partl, vom Bereichsfeuerwehrkommando Radkersburg OBR Johann Edelsbrunner und BR Volker Hanny, seitens des Bezirkspolizeikommandos Leibnitz Chefinspektor Alfred Freudendorf und von der Gemeinde St. Andrä im Sausal, Bürgermeister Rudolf Stiendl, sowie viele Feuerwehrfrauen und –männer von HBI Possath begrüßt werden.

„Die Ersatzanschaffung des neuen Fahrzeuges war unumgänglich“, erklärte OBR Krenn, den die Investition ist für die Bevölkerung von St. Andrä im Sausal und Umgebung. „Es ist nicht immer einfach, jeden Wunsch der Feuerwehren zu erfüllen, aber gemeinsam kommen wir zu einem Nenner, die Feuerwehren so auszustatten, das sie in ihren Bereich die richtigen Mittel für die Einsätze zur Verfügung haben.“, so der Bezirksfeuerwehrkommandant. Er appelliert auch an die Bevölkerung gerade in der Zeit der Unwetter, mehr Eigenverantwortung zu übernehmen und nicht immer gleich, wenn zwei Zentimeter Wasser im Keller stehen, die Feuerwehren zu holen.

LBD Albert Kern ging in seinen Worten auf drei wesentliche Säulen der Feuerwehren ein, die man so charakterisieren kann – Die erste Säule ist eine fundamentierte Ausbildung um alle Einsätze bewerkstelligen zu können, die zweite Säule ist Motivation, Einsatzbereitschaft und die Kameradschaft, und hier sind die Feuerwehren sehr gut aufgestellt, und die dritte Säule ist die dementsprechende Ausrüstung, eine Ausrüstung, die am Stand der heutigen Technik für die Feuerwehren bereitstehen muss.

In ihren Grußbotschaften dankten sowohl NAbg. Lobatka, LAbg. Cramer und Bürgermeister Stiendl für die umsichtige Auswahl des neuen Einsatzfahrzeuges. Dass die Notwendigkeit der Ersatzbeschaffung dar ist, sieht man jetzt tagtäglich, wo sich die Unwetter häufen und die Feuerwehren zu jeder Tages- und Nachtzeit zu Einsätzen gerufen werden.

Die Repräsentanten des Landes und der Feuerwehr nutzten zudem die Gelegenheit, verdiente Feuerwehrmitglieder für ihre Arbeit zu würdigen und zu ehren. Als sichtbares Zeichen des Dankes wurden sie vom Land Steiermark, vom Landesfeuerwehrverband Steiermark und vom Bereichsfeuerwehrkommando Leibnitz mit Verdienst- und Ehrenzeichen ausgezeichnet.


Zweiter Bereichsfeuerwehrtag




Schon im Vorfeld der Fahrzeugsegnung fand die Delegiertensitzung zum zweiten Bereichsfeuerwehrtag statt. OBR Josef Krenn, der seine Führungskräfte der 58 Feuerwehren einberufen hat, brachte einen umfassenden Bericht über die Unwettereinsätze, das Erlangen der Lenkerberechtigung für Einsatzfahrzeuge bis 5,5 Tonnen, Förderanträge und die Heißausbildung an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark dar.

Aus gegebenem Anlass referierte Bezirkshauptmann Dr. Manfred Walch über das „Fahren mit Blaulicht während einer Feuerwehrübung“.



Personelle Veränderungen im Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz



LM d. S. Matthias Liebmann (FF Leibnitz) und FM Robert Hörmann (FF Prarath) wurden beim 2. Bereichsfeuerwehrtag in St. Andrä-Sausal von Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Josef Krenn als neue Bereichsbeauftragte ernannt und befördert.

BM d. S. Matthias Liebmann übernimmt das Sanitätswesen. Sein Vorgänger OBI Ernst Leitinger legte seine Funktion im Mai dieses Jahres zurück.

LM d. V. Robert Hörmann folgt BI d. V. DI Johannes Baumhackl, der aus beruflichen Gründen seine Arbeit als EDV-Beauftragter im BFV Leibnitz niederlegte.

Mit der Ernennung beim 2. Bereichsfeuerwehrtag sind die Sachgebiete wieder voll besetzt.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.