11.07.2016, 14:29 Uhr

Zu Besuch bei echten Feuerwehrmännern in Kammern

Von innen und außen wurde das Feuerwehrauto von der VS Kammern ganz genau unter die Lupe genommen. (Foto: BFV Leoben/Riemelmoser)
KAMMERN. Die gesamte Volksschule von Kammern war mit ihren vierten Klassen zu Besuch bei der Feuerwehr Kammern und Seiz. Im und vor dem Rüsthaus und der Fahrzeughalle wurden sechs Stationen aufgebaut, bei denen sich die interessierten Kinder direkt über das Feuerwehrwesen informieren konnten.
Aber nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. Sei es bei der Station „hydraulisches Rettungsgerät“, bei den „wasserführenden Armaturen“ oder bei der Station „Atemschutz“. Überall durfte selbst Hand angelegt und versucht werden. Hoch hinaus ging es mit dem Arbeitskorb des Kranes und hoch her ging es bei der Rundfahrt durch Kammern. Dabei durfte natürlich das Blaulicht und das Folgetonhorn nicht fehlen. Dabei fragte sich so manch Kammerner, was denn los sei und war erleichtert, als sie die Kinder aus den Fahrzeugen lachen sahen.

Eine besondere Überraschung war, als Bürgermeister Karl Dobnigg mit Landesrätin Doris Kampus zu Besuch kam und sie sich ein Bild über den Schultag machten.
Dass am Schluss natürlich eine ordentliche Jause (mit Eis) nicht fehlen durfte, war selbstverständlich und so verließen die Kinder mit strahlenden Augen die Feuerwehr wieder. Wobei sich fast alle Kinder den Spruch von Grisu dem kleinen Drachen gemerkt haben: „Ich will Feuerwehrmann werden“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.