03.08.2016, 14:49 Uhr

„Schwammerlturm“ übernimmt Vorreiterrolle für essbare Gemeinde in Leoben

Elisabeth Jobstmann und Schwammerlturm-Pächter Peter Kanitsch. (Foto: KK)
Untertitel: Die Grünen laden zur Exkursion in die erste essbare Gemeinde ein
LEOBEN. Seit kurzem zieren essbare Pflanzen den Balkon des Cafés am Schwammerlturm. Der Pächter Peter Kanitsch hat mit seinen Erdbeeren, Tomaten und Paprikafrüchten erste Erfolge bei den Kindern, die bereits kosten durften. „Mit Unterstüzung des Übelbacher Permakultur-Praktikers Johann Peham wird fleißig weiter gepflanzt werden“, erklärt Kanitsch. Er möchte in Hinkunft auch weniger bekannte Kräuter züchten, wie beispielsweise eine Pflanze mit Cola-Geschmack.
Die Gemeinderätin der "Grünen" Jobstmann ist nach einem Besuch des Leobener Wahrzeichens begeistert und hofft auf zahlreich Nachahme: „Mit etwas Know-how und geringen finanziellen Mitteln lassen sich interessante Projekte umsetzen, die die Natur in ihrer Vielfalt stärker wahrnehmen und schätzen lassen."
Interessierten bieten die "Grünen" am Samstag, 20. August, eine kostenlose Führung zum „Wildniskultur-Spielplatz“ in Übelbach sowie in den „Generationengarten“ in Peggau an. Anmeldungen bitte telefonisch unter 0680/1461383 oder E-Mail: elisabeth.jobstmann@gruene.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.