17.08.2016, 13:03 Uhr

Red Bull 400: Vom Auslauf bis zum Zitterbalken

(Foto: Mirja Geh/Red Bull Content Pool)

Üblicherweise kennen Sportfans die Paul-Außerleitner-Schanze vom Dreikönigsspringen, dem traditionellen Abschluss der Vierschanzen-Tournee. Doch seit letztem Jahr ist die Naturschanze in Bischofshofen auch Austragungsort des Red Bull 400.

Rund 1.400 wagemutige Läufer aus 26 Nationen versuchen auch heuer am 27. August, die 400 Meter vom Auslauf bis ganz hinauf zum Zitterbalken zu bewältigen – und das so schnell wie möglich.

Eine Herausforderung, die vor den Augen des Publikums, das den Event bei freiem Eintritt besuchen kann, spektakulärer nicht sein könnte. 400 Meter, teils mit bis zu unglaublichen 72 Prozent Steigung.  
 

1.400 TeilnehmerInnen in vier Disziplinen

Wie schon im letzten Jahr war auch 2016 der Andrang auf die begehrten Startplätze enorm. Schon kurz nach Anmeldestart waren fast alle der knapp 1.400 Plätze ausgebucht. Die Läuferinnen und Läufer treten in mehreren Disziplinen an: Full Distance (Frauen und Männer), 4x100-Meter-Staffel (Männer) und Mixed-Staffel (mindestens zwei Frauen) sowie Feuerwehren aus Österreich und Italien, die in der Firefighter-Staffel gegeneinander antreten. 

Insgesamt 74 Feuerwehr-Staffeln kämpfen im Firefighter-Bewerb um den Sieg - darunter 13 Teams, die die steirischen Farben hoch halten.g.


Die teilnehmenden Staffeln aus der Steiermark:

Freiwillige Feuerwehr Kleinfrannach
Stadtfeuerwehr Weiz 1
Stadtfeuerwehr Weiz 2
Firefighters BFV Weiz
Freiwillige Feuerwehr Reichendorf
Freiwillige Feuerwehr Prarath
Freiwillige Feuerwehr Stainz 1
Freiwillige Feuerwehr Stainz 2
Freiwillige Feuerwehr Falkenstein
Betriebsfeuerwehr Trieben
Freiwillige Feuerwehr Liezen Stadt 1
Freiwillige Feuerwehr Liezen Stadt 2
Freiwillige Feuerwehs Haus im Ennstal

 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.