26.04.2016, 13:47 Uhr

Gemeindebus St. Barbara kommt

St. Barbara verdichtet ab Juli die Verkehrsanbindungen für Bevölkerung.

Der Gemeinderat gab einstimmig "Grünes Licht" für die Einführung eines Gemeindebusses "St. Barbara", sagte Bgm. Jochen Jance in einer Pressekonferenz im Beisein von Vbgm. Hannes Koudelka, Gemeindekassier Georg Taufner und MVG-Geschäftsführer Gerhard Deutsch.
Der Gemeindebus wird die Verkehrsanbindungen im öffentlichen Verkehr Wartberg - Mitterdorf - Veitsch, integriert im Verkehrsverbund, verdichten. Der Fahrbetrieb ist ab Juli vorgesehen. Der St. Barbara Bus wird neben dem Schüler- und Pendlerverkehr zu 85 Prozent das fusionierte Gemeindegebiet abdecken. Bgm. Jance betonte die durchdachte Abstimmung mit der S-Bahn am Bahnhof Mitterdorf, der Linie 185 Veitsch und dem Postbus Wartberg - Mitterdorf. "Als einen weiteren Schritt könnte auch die Anbindung mit dem City-Bus Kindberg überlegt werden", so Jance. Damit die Bevölkerung keine allzu weiten Einstiegswege bewältigen muss, werden in den kommenden Wochen vom Bauhof 33 Bushaltestellen eingerichtet.
Als Buslinienbetreiber sagte MVG-Geschäftsführer Deutsch, dass die MVG immer mehr zu einem regionalen Dienstleister aufgestiegen ist. Mit der Buslinie "St. Barbara" hat die MVG das dritte Projekt laufen und mit Erfahrungswerten eine Optimierung im Fahrbereichsangebot erzielt. "Alle Linien sind mit einem großen Bus schwer umzusetzen, daher setzen wir als Gemeindebus einen leistbaren Kleinbus mit acht Sitzen, einen Freiraum für einen Kinderwagen und einen Rollstuhlplatz ein." Die Projektkosten für den Gemeindebus St. Barbara belaufen sich auf jährlich 54.800 Euro.
Heinz Veitschegger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.