02.09.2016, 00:00 Uhr

Musikalische Reise im Herzen von Murau

Talentierte Musiker und Sänger gaben vielfältige Kompositionen zum Besten. (Foto: Blinzer)

Dieses Jahr stand das „Murau International Music Festival“ unter dem Motto „Vertrautheit - Fremdheit“.

MURAU. Ein Galaabend der ganz besonderen Art erwartete Musikinteressierte beim mittlerweile elften „Murau International Music Festival“ (kurz: MIMF), welches von Marko Zeiler organisiert und auch moderiert wurde. Als kulturell wichtige Veranstaltung stellten zahlreiche, talentierte Musiker unter der künstlerischen Leitung des Kanadiers Zane Zalis (wie schon die letzten Jahre) ein beeindruckendes Programm auf die Beine.
Die WM-Halle in Murau war genau der richtige Ort dafür und mittels einzigartiger Kulisse und dem kritisch-zeitgenössischem Motto „Vertrautheit – Fremdheit“ wurden die zahlreichen Besucher mit auf eine Reise durch die Welt der Musik genommen. 15 Musikstücke, darunter auch sechs eigens für das Konzert eingereichte Kompositionen, wurden präsentiert und die mühevolle Arbeit bei der Erarbeitung des Programms in einem einwöchigen Workshop mehr als belohnt. Musikgenuss auf höchstem Niveau ließ den Abend wie im Fluge vergehen und Auftritte der „Neffen von Tante Eleonor“ sowie „Chilli da Mur“ erfreuten die Besucher. Klassik, Pop und Rock wurden perfekt in Szene gesetzt und besonders bei dem Titel „Glory Hallelujah“, eingereicht durch die heimische Jungmusikerin Theresa Autischer, zeigten sich die Gäste beeindruckt. Gefühlvoll, energiegeladen, gewaltig und mit viel Liebe zum Detail – so vielfältig und abwechslungsreich präsentierte sich das MIMF 2016.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.