22.09.2016, 08:55 Uhr

Ein Vollgas-Spektakel beim Finale

Enduro-Trophy-Finale: Chris Schipper applaudiert dem Staatsmeister Bernhard Schöpf. (Foto: Gorodniakowa)

Das Enduro-Trophy-Finale erwies sich als Publikumsmagnet - Bernhard Schöpf ist neuer Staatsmeister.

ST. GEORGEN. Die komplette rot-weiß-rote Endurosport-Elite tummelte sich beim Trophy- und Staatsmeisterschaftsfinale in St. Georgen ob Judenburg.

Perfekte Organisation


Perfekt organisiert von Jörg Walch-Jevnik und Rennleiter Peter Bachler (beide Enduro Club Aichfeld) ging es beim Saisonausklang auf der selektiven Strecke heiß her.

Die Wetterkapriolen waren den Veranstaltern zwar nicht dienlich aber trotzdem nahmen mehr als 200 Teilnehmer die Herausforderung an und kämpften sich bei den Rennen über die anstrengende zwei Stundendistanz.

Mehr als 1.000 Fans am Streckenrand bestätigten, dass diese Motorsportveranstaltung auch heuer wieder ein Publikumsmagnet war.

„Enduro-Voice“ Peter Dürnberger sorgte in bewährter Manier mit seinen fachkundigen Kommentaren für Informationen aus erster Hand.


Schöpf „Mann des Tages"


In sportlicher Hinsicht ging der Titel „Mann des Tages“ an Bernhard Schöpf. Der Tiroler raste nicht nur zum eindrucksvollen Tagessieg, sondern feierte auch seinen dritten Enduro-Staatsmeistertitel.

In der Klasse E 1 gab es durch Hans-Jürgen Kainer (Schönberg-Lachtal) einen Heimsieg. Dahinter landeten die Steirer Josef Hasawenth und Christian Seidl.

In der Juniorklasse siegte Thomas Reichhold (Kärnten) vor Christian Mayer und Alexander Niederkofler.

Die Siegesfahrt in der Klasse 40 plus legte Rudolf Pöschl (Tirol) vor dem Neumarkter Bernhard Walzer und Lukas Bleiner (Vorarlberg) hin.

Toller Sport in der Profiklasse


Großartigen Enduro-Sport bot die Elite in der Profiklasse. Thomas Hostinsky erwischte den besten Start und katapultierte seine Husky als Führender über die „Kuhleitn“.

Nach einem Rad-an-Rad-Duell konnte Benni Schöpf die Führung übernehmen und fuhr am Ende vor Mathias Wibmer (Osttirol) und Hostinsky zum Sieg.


In der Klasse E2 siegte Michael Wagenhofer (NÖ). Christoph Kofler (Kärnten) holte sich den Sieg in der Klasse E 3.



Spannung beim Superfinale


Die Top 10 der einzelnen Klassen lieferten sich am Ende des ersten Renntages ein spannendes Superfinale. Nach mehreren Ausscheidungsläufen blieb Thomas Reichhold (Team Werner Müller) vor Ronny Starzinger (IBI Team) und Peter Tschann (Enduroteam Vorarlberg) siegreich.

Hostinsky feierte Gesamtsieg


Bei der Gesamtsiegerehrung im Festzelt strahlte Enduro-Trophy-Sieger 2016 Thomas Hostinsky (Slowakei) mit den Scheinwerfern um die Wette. Hostinsky holte sich den Gesamtsieg vor Wibmer und Schöpf.

Schöpf hatte dafür in der Staatsmeisterschaftswertung die Nase vorne.

Als Junior-Staatsmeister wurde Walter Feichtinger gefeiert.


Team- und Kinderrennen


Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Team- und Kinderrennens. „Django“ Reini Wieser schickte mit seiner Flinte die Mannen der internationalen ELF-Team-Trophy auf die Strecke.

Nach zwei anstrengenden Rennstunden ging unter dem kräftigen Applaus der vielen Fans das Duo Philipp Schneider/Peter Tschann (beide Vorarlberg) als Sieger hervor. Dahinter platzierte sich Rimato-Teamfahrer Rene Primas (Judenburg) auf Platz zwei und das Lungauer-Duo Seifter/Ramspacher als Dritte.

Den Gesamtsieg der ELF-Team- Trophy 2016 holten sich ebenfalls die St. Georgen-Gewinner. Bleiner/Gomig und Schopohl/ Mayer sicherten sich die restlichen Podiumsplätze.

Der letzte Akt des St. Georgener-Enduro-Spektakels waren die Bambini-, Kinder- und Jugendrennen. Als die Jüngsten auf ihren 50 ccm-Renngeräten über die Wiese rasten, war die Begeisterung bei den Teilnehmern und Fans riesengroß.

Am Ende blieb Eric Horn (Erdbau Rinner Racing Team) vor dem Sohn von Rennleiter Peter Bachler und jüngsten IBI-Racer, Fabian Bachler, sowie Paul Dorfer siegreich.

Gesamtwertungen


E 1:
1. Patrick Zellhofer (100 Punkte), 2. Josef Hasawenth (86), 3. Patrick Schipper (83).

E 2: 1. Alexander Niederegger (93), 2. Christian Stocker (69), 3. Daniel Kavalirek (55).

E 3: Christoph Kofler (100), 2. Ronni Starzinger (92), 3. Tihomir Kotarski (68).

Junior:
1. Christian Maier (117), 2. Manuel Lackner (75), 3. Thomas Reichhold (69).

Senior:
1. Siegfried Wolfgruber (94), 2. Günter Schopohl (85), 3. Lukas Bleiner (71).

Nachwuchsklassen


Kinder:
1. Nico Hölzl, 2. Tobias Schloyer, 3. Matthias Stingl.

Jugend:
1. Florian Leban, 2. David Rinner, 3. Benedikt Leitner.
0