04.05.2016, 09:04 Uhr

Leserbrief zum Thema "Maßnahmen der Banken"

Die folgenden Zeilen stammen von Hugo Kendlbacher, Bezirksvorsitzender ÖGB-Pensionisten

Der ÖGB Pensionistenausschuss protestiert gegen die Maßnahmen der Banken!

Bei der letzten Sitzung der Pinzgauer ÖGB Pensionisten diskutierten die Teilnehmer über die von den Banken geplanten Maßnahmen im Bezug auf die Bankomatgebühren. Die Banken reduzieren stetig ihre Leistungen, sperren Filialen zu und erzielen dadurch steigende Gewinne auf Kosten der Kundenfreundlichkeit. Die Sitzungsteilnehmer waren der Meinung, dass mit der Bankomatgebühr ein neuerlicher finanzieller Anschlag vor allen auf die sozial Schwächeren, darunter zahlreiche Pensionisten betroffen sind. Zahlreiche Filialen werden geschlossen, die Serviceleistungen werden laufend eingeschränkt und automatisiert. Bankgeschäfte wie Bargeldbehebungen oder Überweisungen, die man bisher beim Schalterbediensteten erledigen konnte, müssen zunehmend am Automaten oder online erledigt werden. Dass die Kunden auch noch Gebühren bezahlen sollen weisen die ÖGB Pensionisten mit Empörung zurück. Wir fordern eine Rücknahme dieser geplanten Maßnahme der Banken, war die einhellige Meinung der Sitzungsteilnehmer.

Hugo Kendlbacher
Bez. Vorsitzender der ÖGB Pensionisten
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.