19.09.2016, 19:30 Uhr

Die "Bienen" feierten in Geistthal 110 Jahre

Bgm. Johann Hiden und Präsident Maximilian Marek stachen das Bienenbierfass an. (Foto: KK)

Der Bienenzuchtverein Geistthal organisierte ein sensationelles Fest.

Das 110-jährige Bestandsjubiläum des Bienenzuchtvereins Geistthal konnte sich sehen lassen. Zuerst umrahmten die Södingtaler Weisenbläser, der Stallhofner Dreigesang und Siegmund Schmolli die Heilige Messe in der Pfarrkirche. Im Rahmen der Fürbitten wurde eine Bienenwachskerze entzündet. Anschließend führte die Musikkapelle Geistthal den Festzug in die "Halle für Alle" an.

Honigbieranstich

Nach den Grußworten von Obfrau und Organisatorin Theresia Harrer erfolgte der Honigbieranstich, gekonnt vorgenommen von Bgm. Johann Hiden und Präsident Maximilian Marek. Zahlreiche Aussteller wie Lebenhilfe, Therapiezentrum Schilling, Michis Töpfergarten, Bücher vom Stocker Verlag) bereicherten die Veranstaltung. Für die Kinder gab es Kinderschminken, Basteln und eine Hupfburg. Lukas Breitler schnitzte mittels Motorsäge aus einem 700 kg schweren Lindenstamm eine Biene.

Viel Musik

Nach den Frühschoppen musizierte die Schülcherleitnmusi, die Volkstanzgruppe St. Johann und der Bäuerinnenchor Voitsberg gaben ihr Bestes. Ein weiterer Höhepunkt war die Modenschau von Ursnik Mode und Tracht. Die zahlreichen Models kamen aus der Umgebung und konnten das Publikum begeistern. Weiters gab es einen Bewerb im Honigglasschupfen, auch drei Bienenzuchtvereine mit den meisten anwesenden Mitgliedern wurden prämiert. Knapp 80 Preise wurden verlost, so freuten sich die Gewinner über kulinarische Körbe, einen Reisegutschein, Schotter, Trachtenmodegutscheine sowie als Hauptpreis einen Holzspalter der Firma Bauer.
"Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Sponsoren und helfenden Hände, die zum Gelingen dieses Jubiläumsfests beigetragen haben", bedankte sich Obfrau und Imkermeisterin Theresia Harrer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.