05.10.2016, 21:42 Uhr

Markus Schimpl mit Sicherheitstipps zur Morgenstunde

Abtausch Buch "Ich rette mich" gegen CD "Brauner Bär und weiße Taube": Markus Schimpl, Roberto Blanco (Foto: closeprotection)
Köflach: Hauptplatz |

Auftritt bei "Guten Morgen Österreich" in Köflach.

Es war persönlich ehrend und für das Geschäft eine Auszeichnung: Zur ORF-Sendung „Guten Morgen Österreich“ am vergangenen Montag in Köflach wurde der Stainzer Markus Schimpl eingeladen. Der Grund? Das Thema der TV-Sendung lautete Sicherheit für Kinder und da stellt der Experte für Sicherheit und Personenschutz eine fixe Größe dar.
In Interviews und praktischen Übungen mit Kindern konnte Markus Schimpl seine Botschaft der Selbstbehauptung platzieren. Zwar ist, wie er ausführte, eine realistische Selbstverteidigung unter zehn Jahren nicht möglich, sehr wohl aber ein grobes Einschätzen von Gefahren. „Der sichere Abstand spielt eine wesentliche Rolle“, sprach er die Wahrnehmung von Gefahren und deren Umgehung am Schulweg an. Wobei „Umgehung“ durchaus wörtlich zu nehmen ist: Sieht ein Kind eine ihm verdächtige Person, ist das Wechseln der Straßenseite anzuraten. Und wenn das Kind von einer unbekannten Person Süßigkeiten angeboten bekommt? Niemals darauf einlassen, am besten sofort weglaufen. Wie man verdächtige Personen leichter erkennt? Kopf oben und Umgebung im Auge behalten. Das strahlt Stärke aus und macht zudem das Sichtfeld deutlich größer.
Bei seinen bisherigen Kursen an Volks- und Neuen Mittelschulen haben sich 16.000 Schüler einer Verhaltensschulung unterzogen. „Alles kann man sich nicht beim ersten Mal merken“, empfiehlt Markus Schimpl den Eltern Auffrischungskurse für ihre Kinder. Zum Nachschlagen für zuhause hat der Stainzer ein Buch aufgelegt: Der Titel „Ich rette mich“ mit Tipps für Sechs- bis 99-Jährige.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.