28.09.2016, 15:33 Uhr

Wanderzeit bei den Voitsberger Senioren

Die Voitsberger Senioren besuchten das Södingtal und den Plesch. (Foto: KK)
Der erste Ausflug im Herbst führte den Seniorenbund Voitsberg mit Obfrau Heidi Ofner in das Södingtal und auf den Plesch. Bei strahlendem Sonnenschein traf die Gruppe am frühen Vormittag in Stallhofen ein, wo sie bereits von Prof. Ernst Lasnik empfangen und zur Nikolaus-Kirche begleitet wurde.
Als Nächstes besuchte man den Münichhof der Familie Huber in Södingberg. Die Senioren wurden von den Besitzern freundlich empfangen und Ernst Lasnik erzählte die Geschichte über diesen jahrhundertealten Besitz. Sogar Erzherzog Johann weilte zweimal als Gast in diesem Haus. Der Überlieferung nach spukte es Anfang des 19. Jahrhunderts ganz fürchterlich in diesen Gemäuern.
Der Södingberg-Kapelle wurde ebenfalls ein kurzer Besuch abgestattet. Einer Interessensgemeinschaft mit großzügiger Unterstützung von Pfarrer Oberländer gelang es im Jahr 2003 diese Kapelle zu errichten. Danach ging es zum Kelten- und Römermuseum Södingberg. Diese kleine aber feine Ausstellung ist unter der Leitung von Ernst Lasnik entstanden und erschließt die Archäologie des Södingtales, das seit fast 6.000 Jahren besiedelt ist.
Nach dem Essen im Gasthof Schwaiger in St. Pankrazen ging es dann auf den 1.020 Meter hohen Plesch, wo die unternehmungslustigen Ausflügler zu ausgedehnten Wanderungen aufbrachen. Dieser schöne Tag fand einen lustigen und musikalisch begleiteten Abschluss beim Pleschwirt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.