17.04.2016, 08:47 Uhr

Sensationssieg der Krottendorfer

Aufsteiger gewinnt nach einem Krimi gegen den regierenden Staatsmeister Jimmy Wien.
Mit der gleichen Besetzung (Martin und Stefan Schwarzl, Michael Weberhofer und Patrick Mandl) wie in Edla begannen die "Jungen Wilden" die beiden ersten Durchgänge wie aus der Pistole geschossen. Sie gaben dem Staatsmeister keine Chance und gewannen die ersten beiden Spiele mit 16:6 und 16:8.
Die Pause jedoch beendete den Spielfluss. Es schlichen sich Fehler in das Spiel des ESV Gebol Krottendorf und die beiden nächsten Durchgänge gingen an die Wiener. Nach dem 4. Durchgang stand es 4:4 nach Spielpunkten und es musste wieder die letzte Partie entscheiden.
Ca. 350 Zuseher puschten die Einheimischen wieder zu Ihrer Stärke, und in der ersten Kehre gab es schon das Break zur 3:0 Führung. Vor der letzten alles entscheidenden Kehre führte der Staatsmeister mit 10:9. Nach einem kurzen Anspiel von Karl Reiterer, setzte (wabbelte) Patrick Mandl seinen Stock, wie in Edla perfekt hinter dem des Gegners. Diesen konnten die Wiener nicht mehr entfernen. Michael Weberhofer vollendete mit seinem 27. Treffer die Sensation. Damit brauchten Stefan und Martin Schwarzl ihre Versuche nur mehr durch das Spielfeld befördern.

weitere Foto >>>
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.