19.07.2016, 09:16 Uhr

Von Gleisdorf nach Finnland, Schottland und China

„Dieses Projekt ist ein Meilenstein in der Entwicklung des chinesischen Marktes für unser Unternehmen“, so die Geschäftsführung von Redwave. (Foto: BT Group)
Gleisdorf: Ludersdorf 175 |

Das Tochterunternehmen Redwave der BT-Group aus Gleisdorf ist nicht zu stoppen.

REDWAVE aus Gleisdorf gilt als führender Anbieter von sensorgestützten Sortiermaschinen und schlüsselfertigen Wertstoffsortiersystemen und ergänzte das Leistungsspektrum um Lösungen zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlung.
Finnland
Bei dem Projekt in Finnland handelt es sich um eine kombinierte Anlage zur Sortierung der Leichtfraktion aus dem Hausmüll und von Verpackungsabfällen sowie zur mechanischen Aufbereitung von Haushaltsabfällen zu Ersatzbrennstoff. Beide Anlagen zusammen verfügen über eine Kapazität von 175.000 Tonnen pro Jahr. Mit dem Bau beider Anlagen wurde im Dezember 2015 begonnen. Jetzt im Sommer 2016 wird man beide Anlagen in Betrieb nehmen.
Schottland
Nach Schottland liefert REDWAVE die Technologie zur Brennstofflagerung und Brennstoffbeschickung für eine nachfolgende Brennstoffvergasung. Dieses Projekt befindet sich gerade noch in der Planungsphase und wird 2017 in Betrieb gehen.
China
Das Projekt in China ist eine große Herausforderung in Hinblick auf die Anlagengröße und die MBT-Technologie in China. Es handelt sich um eine mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlage mit einer Kapazität von 270.000 Tonnen pro Jahr. Hier werden Haushaltsabfälle zunächst biologisch getrocknet und anschließend mechanisch behandelt. Wertstoffe wie Eisen können rückgewonnen werden. Störstoffe wie Glas werden abgeschieden. Brennbares sowie organische Bestandteile werden in einen Brennstoff überführt. Diesen setzt der Kunde in einer bestehenden Wirbelschichtanlage zur effizienten Strom- und Wärmegewinnung ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.