16.09.2016, 21:12 Uhr

"Tag des Denkmals" in Birgitz

Das "Haus VI" wurde freigelegt und wird am "Tag des Denkmals" erstmals zugänglich sein. (Foto: F.M.Müller)

Am 25. September kann man sich wieder auf die Spuren der Räter in Birgitz begeben!

Seit einigen Jahren finden auf der „Hohen Birga“ in Birgitz archäologische Ausgrabungen der Universität Innsbruck statt. Am österreichweiten „Tag des Denkmals“, am Sonntag, dem 25. September können diese bei Führungen besucht werden.

"Gemeinsam unterwegs"

Unter dem Motto „Gemeinsam unterwegs“ lädt der heurige Tag des Denkmalszu einer kulturgeschichtlichen Reise. Der Tag des Denkmals ist der österreichische Beitrag zur europäischen Initiative der European Heritage Days (EHD) und das jährliche Denkmal-Event in Österreich.
Auch der Verein Archäotop Hohe Birga bietet in Zusammenarbeit mit dem Institut für Archäologien der Universität Innsbruck ein umfassendes Programm auf dem Ausgrabungsgelände auf der „Hohen Birga“ sowie im Rätermuseum in Birgitz.

Die Hohe Birga


... bei Birgitz wurde vor über 2.000 Jahren von den Rätern, der vorrömischen Bevölkerung Tirols, besiedelt. Dort können die Besucherinnen und Besucher zwei in Trockenbauweise aus massivem Stein und Lehm errichtete Häuser, die bei archäologischen Ausgrabungen in den letzten Jahren freigelegt und teilweise rekonstruiert wurden, besuchen. Die Bauten zeigen die umfassenden technischen und handwerklichen Kenntnisse der Räter. Der Leiter der Ausgrabungen, Ass.-Prof. Mag. Dr. Florian Müller, präsentiert bei Führungen stündlich ab 14 Uhr (bis 17 Uhr) die aktuellen Ergebnisse. Zum ersten Mal wird das neu restaurierte "Haus VI" zugänglich gemacht. Auch das Rätermuseum in Birgitz mit seinen zahlreichen Objekten aus den Grabungen auf der Hohen Birga kann an diesem Tag besichtigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.