Post für Einsame vom Christkindl

Die Katholische Frauenbewegung aus dem Pfarrverband Ardagger macht beim Einpacken mit. Die Unterstützung aus dem Bezirk ist sehr groß.
  • Die Katholische Frauenbewegung aus dem Pfarrverband Ardagger macht beim Einpacken mit. Die Unterstützung aus dem Bezirk ist sehr groß.
  • Foto: Zarl
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

BEZIRK AMSTETTEN. „Bedürftige und einsame Menschen erhalten ein Hoffnungszeichen, das ihnen sagt, dass jemand an sie denkt", sagt Frauenbewegung-Diözesanleiterin Anna Rosenberger.

Packerl für Einsame

"3.500 Packerl, an denen 1.000 Stunden gewerkt wurden, erhalten diözesanweit bedürftige Menschen in Frauenhäusern, im Landesklinikum Mauer, Gäste der Emmaus-Wohngemeinschaft, Menschen in Pflegeheimen, Asylwerber, Einrichtungen der Diakonie oder Frauen und Männer, die in den Justizanstalten Krems-Stein bzw. St. Pölten einsitzen", erzählt die Oederin.

Große Hilfe aus dem Bezirk

Allein im Bezirk Amstetten nehmen rund 20 Pfarren an der Aktion teil. Die Freude zu helfen sei ungebremst, heißt es, und immer wieder arbeiten neue Pfarren mit.

Was ihr dem Geringsten tut

Seit 1979 gibt es die Aktion mit dem Ziel, Menschen ein Geschenk zu bereiten, die Weihnachten nicht mit ihren Familien verbringen können oder die keine Familie haben. Hunderte Frauen, Männer und Kinder aus der ganzen Diözese helfen beim Einpacken, Verteilen und Überbringen. So soll die Aussage Jesu: „Was ihr dem Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan“, verwirklicht werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen