Radfahrer brauchen Rückenwind

3Bilder

BEZIRK BADEN. Kürzlich wurde der optimierte Radweg am Wr. Neustädter Kanal feierlich eröffnet. Er verbindet Wr. Neustadt und Wien und führt auch durch unseren Bezirk. In Baden wurde eine lang ersehnte Radverbindung aus dem Stadtzentrum zum Haidhof freigegeben. Es tut sich also einiges in Sachen Radfahren. Vizebürgermeisterin Helga Krismer hofft auf weitere Schritte, etwa die zukünftige Realisierung einer regionalen Rad-Anbindung nach Tattendorf. Ihr Parteikollege Christian Ecker erwähnt unter anderem, dass Baden als erste Stadt versperrbare Radboxen am Bahnhof installiert habe.

Die Zukunft der Radwege

Aber: Wie sieht die Zukunft der Radwege überhaupt aus? Der Badener Verkehrsexperte (tätig an der TU Wien) Tadej Brezina berichtet vom neuesten Stand der Wissenschaft. Als Faustregel gilt für ihn, dass die sogenannte 8-88-Infrastruktur gut ist: "Wege, auf denen man mit Kindern, die gerade das Fahrradfahren gelernt haben, also 8-Jährigen, ebenso fahren kann wie mit den Großeltern (88), ohne um deren körperliche Versehrtheit fürchten zu müssen. Solche Wege findet man aber immer noch eher selten." Als Negativ-Beispiel führt er gefährliche Kreuzungen im Niveau und geradezu gemeingefährliche Unterquerungen am Thermenradweg oder auch Verunreinigungen am Helenentalradweg an.
Ob man Radwege und Straßen baulich trennen soll, oder Markierungen ausreichen, darüber scheiden sich auch in der Wissenschaft die Geister. Brezina: "Für die 8-88-Radweginfrastruktur favorisiere ich eher eine bauliche Trennung, weil viele Autofahrer bloße Markierungen als Parkplätze missbrauchen." Ein Positiv-Beispiel sind für ihn die Niederlande: "Da sind Ortschaften untereinander mit wirklich komfortablen Radwegen verbunden: baulich getrennt, 4-5 Meter breit, beste Oberflächen-Qualität, teilweise beleuchtet, im Regelfall Priorität gegenüber querenden Straßen oder niveaufreie Querung."

Stärkung für die Ortszentren

Den Ausbau innerörtlicher Radwege hält Brezina für unumgänglich. "Das stärkt die Ortszentren." Positiv in Baden findet der Experte die großzügigen Radabstellflächen beim Badener Bahnhof. Aber: "Deren positive Effekte werden getrübt von den Millioneninvestitionen in die Autolager (=Parkhäuser) unmittelbar daneben." Insgesamt meint der Experte, dass die heimische Verkehrspolitik den Radfahrern noch mehr Rückenwind geben muss, um international mithalten zu können.

Autor:

Gabriela Stockmann aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Partystimmung: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Reinhold Bilgeri.
7 Bilder

Landhausball
Ballvergnügen am Valentinstag in St. Pölten

Reger Besucherandrang beim diesjährigen Landhausball in St. Pölten. ST. PÖLTEN (pw). Herzen, so weit das Auge reicht. Der 66. Landhausball stand heuer unter dem Motto: "Happy Valentine." Stargast des Abends war Reinhold Bilgeri, der auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum Mitsingen animierte. In absoluter Feierlaune zeigte sich Bürgermeister Matthias Stadler. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass keine Anklage wegen Untreue gegen ihn erhoben wird. "Ich bin heute entspannt und...

Lokales
Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnten vier Täter ausgeforscht werden.

Polizeierfolg
Jugendbande in St. Pölten ausgeforscht

Der Exekutive gelang es, durch umfangreiche Ermittlungen zahlreiche Straftaten in der Landeshauptstadt zu klären.  ST. PÖLTEN. Ermittlungserfolg für die Polizei in St. Pölten: Auf das Konto eines 17-jährigen Kosovaren gehen vier versuchte und zwei erfolgte Einbruchsdiebstähle, ein Fahrraddiebstahl und eine Körperverletzung. "Zahlreiche Taten konnten von Mai 2018 bis Dezember 2019 nachgewiesen werden", so Stadtpolizei-Kommandant Franz Bäuchler. Im Zuge der Ermittlungen gelang es weiters,...

Lokales
In der Ausbildung für Pflegeassistenz lernt man fürs Leben.
2 Bilder

Pflege und Soziales: Jobs mit Zukunft
Von den Scheibbser Senioren kann man sehr viel lernen

Stefanie Gamsjäger aus St. Georgen an der Leys lässt sich in St. Pölten zur Pflegeassistentin ausbilden. BEZIRK SCHEIBBS. Im Zuge unserer Serie "Pflege & Soziales: Jobs mit Zukunft" stellen wir die verschiedenen Jobs vor, die man nach einer Ausbildung am neuen Caritas-Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BiGS) in Gaming ergreifen kann. Wir geben Einblicke in die Aufgabenbereiche einer Heimhelferin. Man kann sehr viel dazulernen Die 21-jährige Stefanie Gamsjäger aus St....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.