16.11.2017, 16:54 Uhr

150 Jahre: Die älteste Apotheke Bad Vöslau feiert

Ilse Wunderlich-Polzer und Bürgermeister Christoph Prinz: Ein kleines, aber feines Museum ist in der Apotheke eröffnet worden, das die Geschichte des Hauses an Fotos und historischen Geräten und Medikamenten sehr anschaulich darstellt und gegen Voranmeldung besucht werden kann. (Foto: Touristinfo Bad Vöslau)
BAD VÖSLAU (predota). Großes Jubiläumsfest am 9. November in der Bad Vöslauer Apotheke „Zum Erlöser“ in der Hochstraße. Mag. Ilse Wunderlich-Polzer, die erst sechste Besitzerin dieses Traditionsunternehmens, hat dazu eingeladen.
Die Apotheke wurde in dem Biedermeierhaus aus dem Jahre 1830 von Guido Kajetan Herrmann gegründet. Er war übrigens auch Bürgermeister von Vöslau. Die Einrichtung der Apotheke wurde damals vom Tischler Dominik Brümmer aus dem Holz der Blumenesche geschaffen und ist auch heute noch das beeindruckende Ambiente des Hauses, auch wenn hinter den Kulissen das digitale Zeitalter längst Einzug gehalten hat. Die weiteren Besitzer waren der Salzburger Franz Wilvonseder, ab 1913 IsidorProkopowicz aus Czernowitz, bis 1945 der langjährige Mitarbeiter von Prokopowicz, Mag. Josef Günther, die Apotheke übernahm, die dann 1974 von seiner Tochter Mag. Hiltraud Günther weitergeführt wurde. Die jetzige Besitzerin, Mag. Ilse Wunderlich-Polzer, hat die Apotheke in den Jahren 201/12 den modernen Erfordernissen angepasst.
Das festliche Jubiläum wurde im Garten und in einem Festzelt gefeiert. Musikalisch begleitet von „the hugo experience“ und moderiert von Mag. Dagmar Kopp, hat zunächst die Tochter des Hauses, die Kunststudentin Lena Wunderlich, in sehr sympathischer Weise mit einem Lichtbildervortrag die Geschichte der Apotheke erzählt.
Bürgermeister DI Christoph Prinz stellte in seinen Gratulationsworten die Führungspersönlichkeit von Mag. Wunderlich-Polzer, das engagierte langjährige Team und den Rückhalt durch die Familie in den Mittelpunkt. Und Prinz erinnerte sich noch gerne zurück, als er mit seinen Großeltern immer wieder in dieser Apotheke war. In einer Apotheke, die nicht umsonst „Zum Erlöser“ heißt und heute den Schwerpunkt auf die fachliche Betreuung der KundenInnen legt und zu einem „Vorsorgeunternehmen“ geworden ist.
Zum Abschluss der Feierlichkeiten wurde schließlich ein „kleines, aber feines Museum“ in den Räumlichkeiten der Apotheke vorgestellt, das die Geschichte des Hauses an Fotos und historischen Geräten und Medikamenten sehr anschaulich darstellt und gegen Voranmeldung besucht werden kann.
Ein Video über die Festlichkeiten ist ab sofort auf YouTube unter „Bad Vöslau-150 Jahre Apotheke Zum Erlöser“ bzw. demnächst auf www.badvoeslau.atim „Videoportal“ zu sehen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.