Die Regenbogenalpakas: Die flauschigste Art Saiga Hans zu entdecken

Die Regenbogenalpakas in Saiga Hans warten auf ihre nächste Wanderung.
15Bilder
  • Die Regenbogenalpakas in Saiga Hans warten auf ihre nächste Wanderung.
  • hochgeladen von Petra Höllbacher

SAIGA HANS (höll). Immer, wenn in St. Johann am Walde ein Regenbogen erleuchtet, passiert etwas Besonderes: "Als unsere ersten Alpakastuten, Cindarella und Luna, zu uns kamen, war ein Regenbogen zu sehen, ebenso bei der Geburt unseres ersten Alpakafohlens", berichtet Gerlinde Laschalt. Nicht ohne Grund nennt sie ihren Hof "Alpaca Regenbogenland". 

"Wir haben am Anfang schon gezweifelt"

Für Laschalt und ihren Mann Josef Bachleitner war es Liebe auf den ersten Blick: "Wir haben die Tiere im Fernsehen gesehen und waren auf der Suche nach einer Alternative zur herkömmlichen landwirtschaftlichen Nutztierhaltung. Es war perfekt", erinnert sich Laschalt. Das ist nun neun Jahre her. Und sie hat diesen Schritt nie bereut: "Es war schon eine Zeit der Herausforderung und wir haben auch manchmal gezweifelt. Auch die Leute haben uns früher etwas schief angeschaut. Aber das positive überwiegt eindeutig." 

Im August gibt es Alpakanachwuchs

Mittlerweile ist die Saiga Hanser Herde auf elf Tiere angewachsen. Und bald wird sie weiter wachsen: "Wenn alles gut geht, dann gibt es im August Nachwuchs", freuen sich die Regenbogenland-Besitzer. Sieben Hengste, vier Stuten leben auf dem idyllischen Hof in Saiga Hans. Die jüngsten, Calimero und Stella, sind erst ein Jahr alt. 

Wandern mit den Flauschkugeln

DAs Interesse an den Tieren ist groß: "Mein Mann betreibt den Wirt z´Warleiten. Wer unsere Alpakas besuchen will, kann das während der Öffnungszeiten von Donnerstag bis Sonntag gerne tun", lädt Laschalt ein. Ein besonders Erlebnis sind allerdings die Alpakawanderungen mit Laschalt, Bachleitner und den flauschigen Tieren. 

Saiga Hans mit Alpakas erleben

Die Tour führt etwa 90 Minuten lang über sanfte Hügel durch Wald und Wiesen: "Eine Alpakawanderung hilft bei der Entschleunigung, denn Alpakas haben und etwas voraus: Sie kennen beim Wandern kein Ziel. Da ist der nächste Gradhalm interessant oder das Gebüsch, an dem man sich genüsslich kratzen kann", lacht Laschalt. 

Großes Interesse

Bereits Kindergartenkinder sind herzlich zu den Wanderungen eingeladen: "Wir hatten schon Schulklassen und Kindergartengruppen hier, ebenso hat uns auch die Lebenshilfe schon besucht." Für Alpakabesitzer bieten die erfahrenen Züchter auch Seminare an. 

Mensch und Tier beschnuppern sich

Eine typische Wanderung beginnt mit dem Kennenlernen der Tiere: "Jedes Alpaka hat seine Eigenheiten", weiß Laschalt, die hauptberuflich als QiGong-Trainerin arbeitet. Dann geht es los. Über Wald und Wiesen führt die Wanderung, die auch für Kinder leicht zu bewältigen ist. Anschließend werden die Tiere mit Futter und Wasser versorgt und die Wanderer machen es sich im Gasthaus gemütlich. "All die Eindrücke und Begegnungen können dann nachklingen", betont Laschalt. 

Eine besondere Wolle

Alpakas haben eine besondere Wolle: Sie wird nicht umsonst als das "Gold der Anden" bezeichnet. Sie ist wärmer und leichter als Schafwolle: "Wir lassen im Mühlviertel die Wolle unserer Tiere zu Decken, Unterbetten und diversen Web- und Stricksachen verarbeiten. Alles Made in Austria", so die Alpakazüchterin. 

In Planung: Wanderungen zum Kobernaußer Wald

In Zukunft haben Laschalt und Bachleitner mit ihrer Herde noch viel vor: Sie wollen halbtägige Wanderungen zum Kobernaußer Wald und Seminare zum Thema "Mensch und Natur" anbieten. "Die Wertschätzung und das Interesse unserer Besucher an den Wanderungen und unseren Produkten ist groß. Wir wissen nun, dass wir auf dem richtigen Weg sind." 

ZUR SACHE: 

  • Die Wanderung mit den wolligen Gesellen ist ein Erlebnis für Jung und Alt und dauern etwa 1,5 Stunden. 
  • Bitte gute Schuhe für Wald- und Wiesenwege tragen. 
  •  Je nach Jahreszeit und Witterung an Sonnen-, Regen- und Insektenschutz denken. 
  • Zur Zeit wandern die Alpakas Murphy, Sammy, Sunny, Samu und Benni.
  • Preis: 18 Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahre zahlen 9 Euro, Kinder unter sechs Jahren sind frei. 
  • Gegen Voranmeldung bietet das Gasthaus z´Warleiten auch eine Jause an. 
  • Alle Infos und Termine finden Sie unter www.alpaca-regenbogenland.at

Fotos: Laschalt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen