Ab durch die Bio-Hecke

85Bilder

Bio Austria und die BezirksRundschau luden zu einem lehrreichen Schnuppertag am Biobauernhof.

SANKT PANTALEON (tazo). „Schau zum Biobauernhof“ ist eine Aktion von BIO Austria. Ziel ist es, dass Konsumenten Bio-Betriebe besuchen und hautnah mit allen Sinnen erleben können. 28 Betriebe in ganz Oberösterreich sind an dieser Aktion beteiligt – so auch der Bio-Hof von Ulrike und Josef Hörtlackner in Sankt Pantaleon. Gemeinsam mit der BezirksRundschau verloste die Bio Austria kürzlich einen Besuch am Hof des Familienbetriebes. Sie hießen die Gewinner des Schnuppertages in ihrem Biobetrieb mit einem erlebnis- sowie lehrreichen Vormittag herzlich Willkommen.

Bioprodukte sind besonders
Zu Beginn des Schnuppertages führte Birgit Waldenberger, Marketing Bio Austria OÖ, in die Arbeit und Kriterien des Verbandes ein und erklärte, woran man Bio-Produkte im Handel erkennen kann und welchen großen Nutzen diese für Umwelt und Konsumenten haben. Sie schützen nicht nur den Boden, das Klima oder das Wasser, sie sorgen auch für artgerechte Tierhaltung, verzichten auf Gentechnik und leisten einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Welternährung. Bio-Lebensmittel sind die am besten durchgängigsten kontrollierten Lebensmittel überhaupt. Bio Austria ist der größte Biobauernverband Europas und betreut österreichweit rund 12.500 Biobetriebe.

Erlebniswelt Bio-Bauernhof
Nach einer Einführung in die Kreislaufwirtschaft auf einem Bio-Betrieb, nahm Ulrike Hörtlackner ihre Gäste mit zu einem lehrreichen Spaziergang entlang der vielfältigen Sträucherhecke. Hier erklärte sie jede Menge nützliches sowie wissenswertes über die Heckenbewohner, deren Nutzung und Nutzen. Weiter ging es zur Kräuterwiese direkt hinter dem Haus. Hier erfuhren die Besucher alles über heimische Kräuter und deren Wirkung auf den menschlichen Körper. Natürlich gab es auch kleinere Aufgaben für die großen und kleinen Gäste. Gesammelt wurden unter anderem Wiesenkräuter wie Rotklee, Schafgarbe, Spitz- und Breitwegerich, Bärenklau und Brennnesseln. Vor allem Letzteres hatte es in sich. Anschließend wanderten die fleißigen Sammler weiter in den hauseigenen Gemüsegarten. Hier sammelten sie noch eifrig Zwetschken, Holler, Tomaten, Paprika und Mangold.

Kleine Köche ganz groß
Kneten, schnippeln und pürieren – hier durften natürlich auch die Kinder wieder selbst Hand anlegen. Aufgeteilt in drei Gruppen wurde, mit all den gesammelten Zutaten, in der wunderbaren Outdoorküche der Hörtlackners ein feines und vor allem biologisches Drei-Gänge-Menü gekocht. Als Vorspeise wurde eine saftig grüne und wunderbar erfrischend duftende "Wiesensuppe" gezaubert. Auf die Hauptspeise dürften sich dann wohl am meisten die Kinder gefreut haben. Es wurde eine Steinofenpizza gebacken - jedoch mit etwas anderen Zutaten als vielleicht gewohnt. Denn neben den gewöhnlichen Belägen wie Pizzasauce, Käse oder etwa Salami kamen hier vorrangig die gesammelten Kräuter auf die Italienische Nationalspeise. Vor allem aber das Außergewöhnliche an der "Brennnessel-Mangold-Pizza" dürfte den Kids dann doch recht gut geschmeckt haben. Die Nachspeise war dann eher was für die Naschkatzen unter den Gästen. Bei den "Kräutermäusen in Zimtzucker mit Hollerröster" kam der frisch fruchtige Geschmack der Zutaten nochmal richtig zur Geltung.

Wildkräuter & Hecken
Mit Jänner 2017 gaben die Hörtlackners die Putenzucht auf und spezialisierten sich ganz und gar auf die Hecken und Kräuter. Ulrike Hörtlackner absolvierte zudem 2016 eine Ausbildung zur Kräuterpädagogin. Seither bieten sie Kräuterwanderungen, Heckenführungen, entlang der eineinhalb Kilometer langen Hecke hinter dem Hof, oder auch Kochkurse in der urigen Outdoorküche im eigenen Garten an.

„Schau zum Biobauernhof“
Das Ausflugsprogramm von Bio Austria ist für Gruppen gedacht, die an biologischer Landwirtschaft Interesse haben oder gerne etwas Neues entdecken wollen. Vereine, private Runden und Firmen können direkt bei den Bio-Betrieben buchen. Zusätzlich gibt es Veranstaltungen, die auch von Einzelpersonen besucht werden können. Nähere Informationen dazu gibt es auf www.bio-austria.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen