06.02.2018, 10:00 Uhr

In 120 Sekunden zur Geschäftsidee

Der "elektronische Blindenstock" von Franziska Ertl, Simon Angleitner und Michael Zweimüller. (Foto: HTL Braunau)

Am 6. März stellen sich innovative Köpfe aus der Region wieder unserem großen Ideenwettbewerb.

BEZIRK BRAUNAU, RIED (ebba). Die HTL Braunau trägt eine große "Mitschuld" daran, dass der Innovationsgeist im Bezirk Braunau so groß ist. Immer wieder bringt die HTL herausragende Projekte hervor. Es ist schon fast zur Tradition geworden, dass Schüler der HTL am BezirksRundschau-Ideenwettbewerb "120 Sekunden" teilnehmen.

So auch Simon Angleitner, Franziska Ertl und Michael Zweimüller. Ihre Innovation - der "elektronische Blindenstock" – macht Blinde und stark Sehbehinderte selbstständiger. Die Erfindung funktioniert mithilfe von GPS und Ultraschallsensoren. "Eine zweckmäßige Hilfe für den Alltag, welche die Mobilität von Blinden und Sehbeeinträchtigten deutlich erhöht", erklärt Ertl.

Ein weiteres Projekt aus der HTL-Schmiede ist "SiRiUS". Dabei handelt es sich um ein Gerät, das gefährliche Auswirkungen von UV-Strahlung auf unsere Haut erkennt. Sarah Holler und Dominik Hornof haben es entwickelt. Kernstück ist ein kompaktes System, das aus mehreren UV-Sensoren und einem Microcontroller besteht. Eine App errechnet den UV-Index. Indem der Bediener seinen Hauttyp und den aufgetragenen Lichtschutzfaktor eingibt, kann die ideale Aufenthaltsdauer in der Sonne berechnet werden.

Von der Idee "Waterstop" versuchen Alexander Brader und Lukas Brünner die Jury beim Casting in Ried zu überzeugen. Die von ihnen entwickelte Vorrichtung soll Wasserschäden zuverlässig verhindern. „Versehentlich offen gelassene Wasserhähne und schleichende Wasserschäden, die zu spät oder gar nicht erkannt werden, verursachen jedes Jahr enorme Kosten und großen Reparaturaufwand. Wir wollen auf sehr effektive Weise solche Schäden bekämpfen“, beschreiben die beiden ihre Entwicklung, für die sie bereits ein Patent beantragt haben.

Erich Nagl ist hier schon einen Schritt weiter. Seit Dezember 2017 ist seine Idee europäisches Patent. Der Schalchner hat bereits im Jahr 2013 bei "120 Sekunden" mitgemacht. Mit seinem "Kabelschutzgürtel" kam er damals in die engere Auswahl. Was folgte war ein Auftritt in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens und die Verleihung einer Goldmedaille bei der Internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg. "Ich bin nun auf der Suche nach einem Käufer, der meinen Kabelschutzgürtel in einen wirtschaftlichen Erfolg umsetzen will", so Nagl. Bei Interesse: 0664/7329 2523

Statements zur Aktion "120 Sekunden":
Klaus Berer, Leiter der Wirtschaftskammer Braunau: „Viele gute Ideen schlummern in den Köpfen innovativer Menschen. 120 Sekunden ist eine ideale Plattform, innovative Produkte einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen und dafür konstruktives Feedback zu erhalten. Für manche beginnt damit auch eine Erfolgsstory.“

Herbert Ibinger, Geschäftsführer des Techno-Z Braunau: "Bei den 120 Sekunden hat man die Möglichkeit, zwanglos seine kreative Idee einer Jury zu präsentieren. Ebenso kann das die Initialzündung für die Verwirklichung seiner Idee sein."

Michael Nösslböck, Geschäftsführer von eccontis treuhand GmbH: „Innovationen leisten einen Beitrag zu Wirtschaftswachstum, Arbeitsplatzqualität und Wohlstand.“

Andreas Pirkelbauer, Vorstand der Volksbank OÖ: „Den Sprung in die Selbstständigkeit zu erleichtern, ist das, was die oö. Wirtschaft braucht.“

Doris Hummer, WKOÖ-Präsidentin: "Kreative Köpfe, die neue Produkte entwickeln, kann man nicht genug haben.“

Michael Strugl, oö. Landeshauptmann-Stv.: „Neue Geschäftsideen sind unverzichtbar und bringen eine Blutauffrischung für die Wirtschaft.


Jetzt mitmachen bei "120 Sekunden"!
Sie haben eine tolle Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung?
Dann melden Sie sich jetzt zum Ideen-Casting der BezirksRundschau an und überzeugen Sie unsere Jury – denn wir suchen die beste Geschäftsidee 2018. In 120 Sekunden sind Sie entweder raus oder einen Schritt weiter zum großen Finale am Mittwoch, 4. April in Linz. Dort haben Sie die Chance, aus Ihrer Idee ein echtes Geschäft zu machen. Den Siegern winken Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro. Rund 150 Kandidaten folgen jährlich dem Aufruf der BezirksRundschau und zeigen ihren Erfindergeist. Das Casting in Ried findet am Dienstag, 6. März, um 18 Uhr in der WKO Ried statt. Anmeldeschluss ist ein Tag vor dem Casting-Termin. Weitere Infos und Anmeldung online unter: meinbezirk.at/120sekunden-oö
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.