"Carnuntum App" bringt geborgene Schätze auf das Display

PETRONELL-C. Nur vier Monate nach der Einführung der "Carnuntum App" wurde der Software nun ein weiterer Schliff verliehen. Ab sofort können Besucher auf ihren Rundgängen durch das römische Stadtviertel virtuell nicht nur die Gebäude sehen, sondern auch antike Fundstücke auf ihren Bildschirmen entdecken.

Römische Fundstücke

Mithilfe der App werden Gegenstände, die die Bewohner der Antike hinterlassen haben, vorgestellt. Die Fundstücke erscheinen am Smartphone, wo sie tatsächlich gefunden wurden. "Die Zusammenführung von Exponat, Fundort und Geschichte lässt das Leben der antiken BürgerInnen in Carnuntum wiederaufstehen. Durch die Möglichkeit der digitalen Präsentation der Landessammlungen können die Exponate auch außerhalb von Museen zugänglich gemacht werden", so die Römerstadt Carnuntum in ihrer aktuellen Aussendung.

Vierzig Fundstücke

Zu Beginn können sich die Besucher für einen von zwei Themenrundgängen entscheiden. Der Rundgang "Die Gunst der Götter" fasst einige jener antiken Fundstücke zusammen, welche dem Themengebiet Glauben und religiösen Zeremonien zugeteilt werden können. Die Verehrung einer Vielzahl an Gottheiten, aber ebenso Aberglaube und Magie, spielten eine wichtige Rolle in der römischen Gesellschaft. Der Rundgang "Leben und Wohnen" zeigt verschiedenste Gegenstände des Alltags der ehemaligen Bewohner. Gebrauchsgegenstände wie Gefäße und Lampen gehören ebenso dazu wie wertvolle Schmuckstücke.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen