Mobilität
Enzersdorfer Radweg wurde fertiggestellt

 Ronald Keiblinger (Leiter-Stv. der Straßenbauabteilung Tulln), Christian Grubmüller (GGR von Enzersdorf an der Fischa), Landtagspräsident Karl Wilfing, Herbert Werner (Vizebgm. von Enzersdorf an der Fischa), Rudolf Puchinger (GR von Enzersdorf an der Fischa), Markus Plöchl (Bgm. von Enzersdorf an der Fischa) Robert Pinter (Straßenmeisterei Bruck/Leitha), Christof Dauda (Leiter der Abteilung Landesstraßenplanung), Felix Böhm (Leiter der Straßenmeisterei Bruck/Leitha).
  • Ronald Keiblinger (Leiter-Stv. der Straßenbauabteilung Tulln), Christian Grubmüller (GGR von Enzersdorf an der Fischa), Landtagspräsident Karl Wilfing, Herbert Werner (Vizebgm. von Enzersdorf an der Fischa), Rudolf Puchinger (GR von Enzersdorf an der Fischa), Markus Plöchl (Bgm. von Enzersdorf an der Fischa) Robert Pinter (Straßenmeisterei Bruck/Leitha), Christof Dauda (Leiter der Abteilung Landesstraßenplanung), Felix Böhm (Leiter der Straßenmeisterei Bruck/Leitha).
  • Foto: Amt NÖ Landesregierung
  • hochgeladen von Christina Michalka

Die Arbeiten für den Radweg entlang der B10 zwischen dem Kreisverkehr B 10 / B 60 und Gallbrunn sind nun abgeschlossen. 

ENZERSDORF/FISCHA.  In den vergangenen Jahren wurden nach einem Gesamtkonzept der Marktgemeinde Enzersdorf an der Fischa diverse Radwege neu errichtet beziehungsweise adaptiert. Ziel war und ist es, einerseits die Katastralgemeinden zu verbinden und andererseits auch die angrenzenden Gemeinden zu erreichen. Durch dieses Radwegkonzept wird nicht nur die Verkehrssicherheit für Radfahrer wesentlich erhöht, sondern auch eine bessere Anbindung an Alltags- und Freizeiteinrichtungen sowie die Anbindung der Bahnhöfe in Fischamend und Götzendorf wesentlich verbessert. So wurde bis auf den noch zu errichtenden Abschnitt vom südlichen Ortsende von Enzersdorf an der Fischa bis zum Kreisverkehr B 10 / B 60 ein durchgehender Anschluss von Fischamend zum Bahnhof Götzendorf im Zuge der Landesstraße B 60 ermöglicht. Im heurigen Jahr wurde an einem Radwegabschnitt in Margarethen am Moos der Asphalt aufgebracht.

Arbeiten abgeschlossen 

Nun sind die Arbeiten für einen weiteren Abschnitt entlang der Landesstraße B 10, zwischen dem Kreisverkehr B 10 / B 60 und dem westlichen Ortsbeginn von Gallbrunn abgeschlossen.
Dank der Bereitschaft der Grundbesitzer für den Bau die benötigten Grundstücksflächen zur Verfügung zu stellen, konnte das Projekt realisiert werden. Der Radweg verläuft ab dem Kreisverkehr B10/B60 durchgehend nördlich entlang der Landesstraße B10 bis zur Gemeindegrenze von Gallbrunn. Der rund 1,7 Kilometer lange Radweg wurde in einer Breite von 2,5 Meter zuzüglich beidseitigen Banken von 0,5 Meter ausgeführt. Die Arbeiten wurden von der Straßenmeisterei Bruck an der Leitha mit Bau- und Lieferfirmen durchgeführt. Die Gesamtkosten in der Höhe von rund € 325.000,- werden im Rahmen der „Radwegförderung außerorts“ finanziert.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell
Anzeige
1 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen