Prozess am LG Korneuburg: Brucker Schülerin fuhr ihre Krallen aus

Staatsanwalt Peter Zimmermann war Vertreter der Anklage.
2Bilder
  • Staatsanwalt Peter Zimmermann war Vertreter der Anklage.
  • Foto: mr
  • hochgeladen von Bianca Mrak

BRUCK/KORNEUBURG (mr). Eine 15-jährige Schülerin musste sich wegen des Vorwurfes verantworten, sie habe vor der Polytechnischen Schule in Bruck eine gleichaltrige Mitschülerin am Hals gekratzt und dadurch leicht verletzt.

"Habe blöd über sie geredet"

Der Hintergrund dieses Vorfalles war der, dass die Mitschülerin über die 15-Jährige "blöd geredet" hat, wie sie eingestand. Nur sehr zögerlich ließ sie sich aus der Nase ziehen, dass sie die Angeklagte als "Dreckshure" bezeichnet hat.

Zur Falschaussage angestiftet

Weit schwerwiegender wog jedoch der Vorwurf der versuchten Bestimmung zur falschen Aussage vor der Polizei.
Sie versuchte nämlich, einen 15-jährigen Tatzeugen dazu überreden, dass er bei seiner Vernehmung durch die Polizei wahrheitswidrig angeben solle, er sei bei dem Vorfall gar nicht dabei gewesen.
Ihre Verantwortung, sie habe den Zeugen bloß ermahnt, die Wahrheit zu sagen, überzeugte nicht, zu eindeutig war die Aussage des Burschen. Zudem referierte der Richter, dass gegen die Schülerin bereits sechsmal strafrechtlich ermittelt worden war (u.a. wegen Diebstahls, Körperverletzung, gefährlicher Drohung), sie aber wegen ihres jugendlichen Alters nie verurteilt worden war.
Diesmal kam es zu einem Urteil: Zwei Monate auf Bewährung wegen Körperverletzung und versuchter Bestimmung zur falschen Beweisaussage vor der Polizei.

Text & Fotos: mr

Staatsanwalt Peter Zimmermann war Vertreter der Anklage.
Rechtsanwalt Marius Garo wirkte als Verfahrenshilfeverteidiger.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen