29.05.2017, 21:56 Uhr

Kathy spukt bald in Bruck

Ein Schlossgespensterfräulein ist auf der Suche nach neuen Abenteuern im Bezirk Bruck.

BEZIRK. Karin Pfolz ist Autorin, Illustratorin und Verlegerin in Personalunion - und sie ist die Olivenölfee vom Brucker Wochenmarkt. Pfolz schreibt unter anderem auch Bücher für Kinder von zwei Jahren bis Junggebliebene von 110 Jahren. Erfolgswerk "Kathy, das freche Schlossgespenst von Schloss Freiland" sucht nun nach geeigneten Schauplätzen im Bezirk Bruck für die Fortsetzung des bunten Kindermärchens.

Es war einmal...

"Im Schloss Freiland, in den Bergen von Niederösterreich, da lebt ein Schlossgespensterfräulein. Kathy, so heißt die junge Dame, will immer das Beste für ihre 'Mitbewohner' und so kommt es wie es kommen muss, denn Kathy kann in ihrem Übermut schon so manches durcheinanderbringen..." Wozu braucht ein Gespenst Vanillezucker? Was macht ein Lama im Wald? Pfolz beschreibt in Kurzgeschichten die alltäglichen Wunder des Landes Niederösterreich.

Kathy spukt in Carnuntum

In der derzeit entstehenden Fortsetzung macht "Kathy" Schwechat, Fischamend und Bruck ein wenig unsicher. "Die Kapitel für Fischamend entstanden mit Co-Autor Adalbert Melichar, in Schwechat geistert Kathy derweil noch herum ehe sie die Region Bruck beehren wird. Sie besucht Sehenswertes, Kulturelles und auch Historisches", so die Autorin über den weiteren Fahrplan ihres neuen Buches. "Das Buch soll die Einwohner der Region wieder an ihre Heimat erinnern und Modernes, aber auch Geschichtliches näher bringen. 'Kathy' wird in der ganzen Region zu haben sein und in Fischamend und Schwechat an den Schulen verteilt", berichtet die stolze Autorin.

Kathy sucht ein Zuhause

Das umtriebige Gespensterfräulein sucht nach einem neuen Zuhause. Zu gewinnen gibt es den ersten Band sowie ein original "Kathy"-Gespenst. Einfach auf "Mitmachen" klicken und mit ein wenig Glück gewinnen.

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.