16.10.2017, 16:30 Uhr

Radarfalle am Brucker Hauptplatz

Gerhard Nemeth, Gerhard Weil, Ulli Gaidoschik, Peter Schefer und Lena Schulz mit den "kleinen Kontrollorganen".

Am Brucker Hauptplatz gilt Tempo 30, viele Auto- und Motorradlenker dürften das aber nicht wissen.

BRUCK/L. Der Brucker Hauptplatz ist bei Schönwetter die Rennstrecke der tiefergelegten, auffrisierten und lauten Boliden. In einer originellen Aktion machten am vergangenen Donnerstag 22 Volksschüler mit der Polizei, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und der AUVA auf die Sicherheit am Hauptplatz aufmerksam.

Radarpistole in Kinderhänden

Unter Anleitung von Gerhard Nemeth vom KfV durften die Kinder die Geschwindigkeit der Autofahrer mit einer Radarpistole messen: "Am Hauptplatz gilt Tempo 30, wer sich daran hält, bekommt einen Apfel von den Kindern, wer das Tempo überschreitet bekommt eine Zitrone überreicht."

Apfel zur Verkehrskontrolle

"Im Rahmen der Verkehrserziehung lernen die Kinder auch, Geschwindigkeiten besser einzuschätzen. Unter dem Motto 'Nimm die Zeit für meine Sicherheit' lernen die Kinder, aufmerksam zu sein", so Polizist Peter Schefer, der gemeinsam mit den Kindern eine Lenkerin zur Verkehrskontrolle bat. Lena Schulz aus Göttlesbrunn war vorschriftsmäßig unterwegs und erhielt einen Apfel überreicht, über den sie sich sichtlich freute. Vizebürgermeister Gerhard Weil lobt die Aktion: "Die Sicherheit der Kleinen hat oberste Priorität, die Kinder der 3C Volksschule II machen mit Direktorin Ulli Gaidoschik vor allem die Autofahrer auf erhöhte Geschwindigkeit aufmerksam, sie selbst werden dabei ebenso sensibilisiert. Eine gute und wichtige Aktion im Sinne der Sicherheit."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.