Kuratorium für Verkehrssicherheit

Beiträge zum Thema Kuratorium für Verkehrssicherheit

Bürgermeister Thomas Steiner mit Bürgermeister Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, bei der Preisverleihung.

"Aquila 2021" des KFV
Eisenstadt gewinnt Verkehrssicherheitspreis

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit und der Österreichische Gemeindebund ehrten Projekte, die zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Straßen beitragen. Eisenstadt gewinnt in der Kategorie "Gemeinden und Städte" die "Aquila 2021" für den Stadtentwicklungsplan und die Ausweitung der 30er-Zonen. EISENSTADT. Mit dem Verkehrssicherheitspreis "Aquila" zeichnet das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund Engagement zum Thema Verkehrssicherheit...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Angelika Illedits
Bei den Aktionstagen wird aber nicht nur an motorisierte VerkehrsteilnehmerInnen appelliert, auch jene, die mit dem Rad, Roller oder zu Fuß unterwegs sind, sollten ihre Augen stets aufmerksam auf den Straßenverkehr gerichtet haben.
4

Straßenverkehr
Ursache Nr. 1 für Verkehrsunfälle

TIROL. Um Verkehrsunfälle wegen "Unaufmerksamkeit und Ablenkung" zu vermeiden, startete am 1. Juli die Bezirkstour zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr. Die Aktion des Landes, der Landespolizeidirektion und dem KFV soll die Gefahr bewusster machen. Ursache Nr. 1 für VerkehrsunfälleWer sich unaufmerksam und abgelenkt im Straßenverkehr verhält, läuft große Gefahr, Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden. Immerhin beruhen rund 45 Prozent aller Unfälle mit Personenschaden in Tirol 2020 auf...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Einen hervorragenden dritten Platz holte der KG Mieders beim österreichweit ausgeschriebenen Sicherheitspreis "Aquila"
10

Wieder eine Auszeichnung
Kindergarten Mieders bei "Aquila"-Preisträgern

Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und der Österreichische Gemeindebund prämierten wieder engagierte Verkehrssicherheitsprojekte. MIEDERS. Unter den Ausgezeichneten war heuer auch der Kindergarten Mieders. Dort haben Leiterin Christina Ullrich und ihr Team mit den einzelnen Gruppen Bremswege erforscht. Dafür wurde Ski, Rad und Roller gefahren und genauso spielerisch und abwechslungsreich wurde der Fußweg in den Kindergarten auf mögliche Gefahrenstellen untersucht. Die rund 60 Kinder...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
In einer Presseaussendung warnte das Kuratorium für Verkehresunfälle (KFV), dass das Coronavirus zu einem Entfall der Schwimmkurse führte. Dies werde zu mehr Schwimmunfällen führen, da mehr Kinder nicht schwimmen können.
Aktion 3

Umfrageergebnis
Kinder ertrinken still – Umfrage der Woche

TIROL (SKN). In einer Presseaussendung warnte das Kuratorium für Verkehresunfälle (KFV), dass das Coronavirus zu einem Entfall der Schwimmkurse führte. Dies werde zu mehr Schwimmunfällen führen, da mehr Kinder nicht schwimmen können. Ergebnis unserer Umfrage der Woche zu Schwimmkursen für Kinder In unserer Umfrage der Woche wollten wir von euch wissen, wie wichtig Schwimmkurse für Kinder sind. Hier das Ergebnis unserer Umfrage Insgesamt haben 176 Leserinnen und Leser an unserer Umfrage zur...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Kinder sollten beim Essen immer unter Beobachtung stehen, nur einer von vielen Punkten, durch die man das Erstickungsrisiko senken kann.

Gesundheit
Eingeatmete Fremdkörper bei Kindern

TIROL. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) warnt vor Erstickungsgefahr bei Kleinkindern. Wegen eingeatmeter Fremdkörper werden jedes Jahr im Schnitt 200 Kleinkinder mit Erstickungssymptomen in Krankenhäuser eingeliefert.  Der kleine Snack als GefahrDie Gefahr kann von Lebensmitteln wie Weintrauben, Erdnüssen oder Würsteln ausgehen. Den verlegen sich diese beim Essen in die Luftröhre, kann die Situation schnell lebensbedrohlich werden. Denn: Die Luftröhre eines Kindes ist kaum breiter...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Schülerin Valentina Jerabek wurde Landessiegerin bei der Comic-Challenge des KFV. Der Schüler Enrique Achacaoso gewann im Zuge des Wettbewerbs den „Sonderpreis Digital“.
4

Comic-Challenge
Landstraßer Schüler räumten den Hauptpreis ab

Zwei Schüler des BRG Wien 3 erzielten den Landessieg und den Gewinn des Sonderpreises bei der Verkehrssicherheits-Challenge „Risi & Ko“. WIEN/LANDSTRASSE. Seit 2018 stellt das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) die kostenfreien Lehr- und Lernunterlagen „Mit Risi & Ko unterwegs“ zur Schulen zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Schulstufen hatten nun österreichweit die einmalige Gelegenheit, im Rahmen eines Comic-Zeichenwettbewerbs die Unterrichtsmaterialien selbst...

  • Wien
  • Landstraße
  • Hannah Maier
KFV-Experte Christian Kräutler überreichte der Gewinnerin Siamo Taher persönlich den Preis für die "Risi & Ko"-Challenge.
2

Landessieger OÖ
Linzer Schülerin siegt bei Verkehrssicherheits-Challenge "Risi & Ko"

Siamo Taher von der NMS Leonardo da Vinci ist oberösterreichische Landessiegerin der großen Risi & Ko Comic-Challenge des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KVF). LINZ. Seit 2018 stellt das KFV für die Verkehrs- und Mobilitätsbildung die kostenfreien Lehr- und Lernunterlagen „Mit Risi & Ko unterwegs“ zur Verfügung. Schüler der fünften bis achten Schulstufen hatten nun österreichweit die einmalige Gelegenheit, im Rahmen eines Comic-Zeichenwettbewerbs die Unterrichtsmaterialien aktiv...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Mira Malics von der Mittelschule Güssing ist Burgenland-Siegerin des Comic-Wettbewerbs des Kuratoriums für Verkehrssicherheit.
3

Radfahren als Thema
Güssinger Schülerin siegte mit Sicherheits-Comic

Mit einem selbstgezeichneten Comic übers Radfahren hat Mira Malics von der Mittelschule Güssing den Burgenland-Sieg beim Verkehrssicherheits-Wettbewerb "Risi & Ko" gewonnen. Der Bewerb für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Schulstufen war vom Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) österreichweit ausgeschrieben worden. Das KFV baut die Sieger-Comicgeschichten aller Bundesländer in die kostenfreien Lehr- und Lernunterlagen "Mit Risi & Ko unterwegs" ein, die Schulen zur Verfügung gestellt...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Rebecca Hobl mit ihrem Sieger-Comic
2

Risi & Ko
Zwettler Schülerin ist Niederösterreich-Siegerin bei Verkehrssicherheits-Challenge

Rebecca Hobl von der Musik- und Kreativmittelschule Stift Zwettl ist niederösterreichische Landessiegerin der großen Risi & Ko Comic-Challenge des KFV. ZWETTL. Seit 2018 stellt das KFV für die Verkehrs- und Mobilitätsbildung die kostenfreien Lehr- und Lernunterlagen „Mit Risi & Ko unterwegs“ zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Schulstufen hatten nun österreichweit die einmalige Gelegenheit, im Rahmen eines Comic-Zeichenwettbewerbs die Unterrichtsmaterialien aktiv...

  • Zwettl
  • Simone Göls
Das Projektteam von auto.Bus - Seestadt (v.l.): Bernhard Bücker (Siemens Mobility), Florian Schneider (KfV), Benedikt Rauch (TÜV Austria), Alexandra Millonig (AIT) und Günter Steinbauer (Wiener Linien).
2

Wiener Linien
In der Seestadt unterwegs mit dem autonomen E-Bus

Bis 23. Juni kann man in der Seestadt noch mit den autonomen Bussen unterwegs sein. Der Testbetrieb endet nach mehr als zwei Jahren. WIEN/DONAUSTADT. Wer bis 23. Juni noch in die Seestadt kommt, sollte einen der zwei autonomen E-Busse ausprobieren. Nach mehr als zwei Jahren endet dann der Testbetrieb in der Donaustadt. Danach verlassen die E-Busse Wien.  Öffi-Stadtrat Peter Hanke (SPÖ) ruft mit Vertretern des Forschungsprojekts „auto.Bus - Seestadt“ alle Interessierten noch einmal auf: „Kommen...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Die Statistik für den Bezirk Leoben zeigt zwei Werte: Führerscheinentzugsverfahren durch Bezirkshauptmannschaft und Polizei.
2

60 Jahre Promillegrenze im Straßenverkehr

Vor 60 Jahren wurde die 0,8 Promillegrenze im Straßenverkehr eingeführt und im Jahr 1998 auf 0,5 Promille verschärft. Für Radfahrer gilt der damals festgelegte Grenzwert noch heute. Während der breiten Bevölkerung die Gefahren rund um Alkohol am Steuer inzwischen weitgehend bewusst sind, gibt es für das Fahren unter Drogeneinfluss bis heute nur eingeschränkte zielgerichtete Maßnahmen (z.B. der systematische Einsatz von Drogenvortestgeräten). Was heute kaum vorstellbar ist, war bis Ende der 50er...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Frau Mag. Manuela Wenger vom Kuratorium für Verkehrssicherheit hielt Schulung online.
3

Schulung
Online-Workshop: Ablenkung im Straßenverkehr

SCHÄRDING. Nach fast einem Jahr Pause haben wir von der Berufsschule Schärding im Rahmen der Unterrichtsprinzipien am Ende des 3. Lehrganges wieder eine Verkehrssicherheitsschulung für die höheren Klassen mit dem Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ organisiert; aufgrund der Coronasituation allerdings als Online-Schulung. Unsere Vortragende Fr. Mag. Manuela Wenger vom Kuratorium für Verkehrssicherheit trug diese Schulung in gewohnter Weise mit viel Professionalität und Erfahrung vor. Sie...

  • Schärding
  • Alois Braid
Sicherheitsrisiken, wie das Fahren unter Drogeneinfluss oder exzessive Geschwindigkeitsüberschreitungen blieben bis jetzt ungelöst. Das soll sich nun ändern.

Straßenverkehr
Lang überfällige Sicherheitsmaßnahmen sollen endlich umgesetzt werden

Zu viele lebensrettende Verkehrssicherheitsmaßnahmen werden in Österreich seit Jahren nicht umgesetzt. Die Strafhöhe für Sicherheitsrisiken, wie das Fahren unter Drogeneinfluss oder exzessive Geschwindigkeitsüberschreitungen ist noch immer viel zu gering. Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) fordert die Umsetzung längst überfälliger Maßnahmen. ÖSTERREICH/KÄRNTEN. Die Hauptunfallursache in Österreich im Jahr 2020 war nicht angepasste Geschwindigkeit.Exzessive Geschwindigkeitsübertretungen...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Im Frühling werden nicht nur die Wintermäntel und warmen Stiefel langsam wieder weggepackt – auch der traditionelle Großputz steht unmittelbar bevor.

KFV gibt Tipps
So gelingt der Frühjahrsputz unfallfrei

Das Kuratiorium für Verkehrssicherheit (KFV) gibt Tipps für einen sicheren Frühjahrsputz. OÖ. Ein Jahr Pandemie-Alltag hat unsere Tagesabläufe auf den Kopf gestellt und unsere Gewohnheiten verändert. Eine gute Gelegenheit, in diesem Jahr auch beim Frühjahrsputz ein paar Dinge anders zu machen, um Unfälle zu vermeiden – rät das KFV. Denn jährlich verletzen sich mehr als 22.000 Personen bei Reinigungsarbeiten im Haushalt so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen – rund 3.600...

  • Oberösterreich
  • Birgit Leitner
Raser verursachen laut Angaben des Innenministeriums 31,8 Prozent aller tödlichen Unfälle.
Aktion Video 3

Raser-Paket
Ministerium greift härter gegen Tempo-Sünder durch

Gerade erst wurde von der Regierung ein Raser-Paket verabschiedet, das Strafen gegen "Tempo-Sünder" härter machen sollte. Obwohl es von vielen Seiten begrüßt wird, fordern einige auch weitergehende Maßnahmen. SALZBURG. Obwohl es nur wenige Raser auf unseren Straßen gibt, können sie extremen Schaden anrichten. Nun wurde von der Regierung ein Paket vorgestellt, dass härtere Strafen für Raserei möglich macht. Die Verdoppelung der Mindestentzugsdauer des Führerscheins sowie die Erhöhung des...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
Finde den Fehler: Kinder sollten beim Rodeln immer einen Helm tragen – das zeigte ein aktueller Crashtest des KfV und der TU Wien.
Video

Crashtest
Keine Rodelgaudi ohne Helm

Crashtests kennt man eigentlich nur von der Verkehrssicherheitsforschung. Das KfV hat nun gemeinsam mit der TU Graz in einem computersimulierten Crashtest erstmalig Rodelunfälle untersucht. Mit alarmierenden Ergebnissen: Ohne Helm sind tödliche Kopfverletzungen bei Kollisionen schon bei geringen Geschwindigkeiten möglich. OÖ. Mehr als 2.200 Menschen verletzen sich jährlich bei Rodelunfällen in Österreich. Im Schnitt enden zwei davon tödlich. In der Rodelsaison 2019/20 starben sogar fünf...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Für Kinder gilt als besondere Sicherheitsmaßnahme: Wenn mit den Eltern auf einem Schlitten gesessen wird, ist der sicherste Platz für Kinder HINTER dem Erwachsenen.
Video

Rodeln
Sicheres Rodeln – Helm als beste Sicherheit

TIROL. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit hat gemeinsam mit der Technischen Universität Graz  in einem computersimulierten Crashtest erstmalig Rodelunfälle untersucht. Die Ergebnisse sind alarmierend: Wer ohne Helm rodelt, kann sich schon bei geringer Geschwindigkeit durch eine Kollision eine tödliche Kopfverletzung zuziehen.  Schwerste Verletzungen ohne HelmDie Ergebnisse des computersimulierten Crashtests sind erschreckend. Wie das KfV erläutert sind tödliche Kopfverletzungen bei...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Nur 20 Sekunden dauert es, bis ein Baum in Vollbrand steht.

An die Sicherheit denken
Mit Kerzen und Christbaum nicht leichtsinnig sein!

Vier von zehn Bränden, die durch offenes Feuer verursacht werden, entfallen auf die Weihnachtszeit. BEZIRK KIRCHDORF. Für acht von zehn Oberösterreichern ist der geschmückte Christbaum zu Weihnachten ein Muss. Dass Nordmanntanne, Blaufichte und Co. nicht nur ein Blickfang sind, sondern brandgefährlich werden können, vergisst man leicht. Kerzen sind die "Brandstifter Nummer eins", gerade im Advent. Bezirksfeuerwehrkommandant Helmut Berc hat sich die Brandstatistik der vergangenen drei Jahre...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Unser HELMI ist wieder da!

HELMI lädt zur virtuellen Geburtstagszeitreise

HELMI feiert seinen 40. Geburtstag aufgrund der derzeitigen Situation in Form einer virtuellen Zeitreise durch seine eigene Geschichte und trifft dabei auf viele alte Bekannte und Wegbegleiter. ST. PÖLTEN / NÖ (pa). Spezielle Situationen erfordern Kreativität: Eigentlich hätte HELMI heuer mit Freunden und Wegbegleitern im Zuge einer feierlichen Gala seinen 40. Geburtstag gefeiert. Eine fröhliche Geburtstagsparty war angesichts der Umstände aber natürlich keine Option, doch HELMIs Freunde haben...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
54% aller Wildunfälle sind Kollisionen mit einem Reh.

Bezirk Bruck/Leitha
Im Herbst ist Vorsicht bei Wildwechsel geboten

Im Bezirk Bruck an der Leitha gibt es in einer Saison etwa 1.100 bis 1.200 Wildunfälle  - daher ist vor allem bei Dämmerung und Nacht Vorsicht geboten. 54 Prozent aller Wildunfälle sind Kollisionen mit einem Reh.  BEZIRK BRUCK. Im Herbst bei früher Dämmerung und Nebel müssen die die Fahrer auf den Landstraßen besonders vorsichtig sein, denn nun queren vermehrt Wildtiere die Straße. So ein Wildunfall kann nicht nur teuer, sondern auch sehr gefährlich werden. Im Jahr 2019 haben sich auf...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Die Volksschulkinder loben Fahrer fürs richtige Tempo und ermahnen Raser.
2

Mobilität
Volksschule Rohrau nimmt sich "mehr Zeit für Sicherheit"

Die Verkehrserziehungsaktion „Nimm dir Zeit für meine Sicherheit“ war zu Gast in der Volksschule Rohrau. ROHRAU. Mit der Aktion „Nimm dir Zeit für meine Sicherheit“ greifen die AUVA (Allgemeinde Unfallversicherungsanstalt) und das Kuratorium für Verkehrssicherheit die Thematik „Schnellfahren“ vor Schulen auf und leisten einen wichtigen Beitrag für den Schutz der Schulkinder vor Verkehrs- und Schulwegunfällen. Die Schüler erlernen dabei spielerisch richtiges Verhalten im Straßenverkehr und...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Die Siegerprojekte vom Kreativwettbewerb können ab sofort von Tiroler Schulen kostenlos bestellt werden.

KFS
Sichtbar in der Dunkelheit dank Reflexion

TIROL. Letztes Jahr entwickelten Tiroler SchülerInnen im Rahmen eines Kreativwettbewerbs stilvolle Accessoires, die in der Dunkelheit reflektieren und somit mehr Sicherheit in der Dunkelheit im Straßenverkehr bieten. Die Siegerprojekte können ab sofort – solange der Vorrat reicht – kostenfrei von allen Tiroler Schulen angefordert werden. Sicherheit in der dunklen JahreszeitWie jedes Jahr kommt nun die dunkle Jahreszeit auf uns zu und für alle, die früh raus auf die Straßen müssen, wird es...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Achtung, Radarkontrolle: Thomas Fischer (Leitung Straßenamt), Peter Felber (KFV), Barbara Ender (Leitung Verkehrsreferat), Verkehrsstadträtin Elke Kahr (v.l.)

Kuratorium für Verkehrssicherheit
"RADar": Aktion für mehr Bewusstsein

Besonders auf Radfahrerüberfahrten kommt es oft zu folgenschwereren Unfällen. Um das Risiko zu mindern, gilt eine gesetzliche Annäherungsgeschwindigkeit von maximal zehn km/h. "Durchschnittlich befahren Radfahrer Radfahrerüberfahrten mit rund 18 km/h – das ist fast doppelt so schnell wie erlaubt. Die Folge: Allein im Jahr 2019 wurden in Graz 106 Unfälle an Radfahranlagen verzeichnet“, erklärt Peter Felber vom Kuratorium für Verkehrssicherheit. Um kritische Begegnungen zu vermeiden, machen das...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
"Meine Busschule" informierte die Volksschüler in Kohfidisch.
3

Volksschule Kohfidisch
Workshop „Meine Busschule“ für Verkehrssicherheit

AUVA und KfV informierten mit "Meine Busschule" über Maßnahmen für sicheren Schulweg. KOHFIDISCH. Mit der Aktion "Meine Busschule" möchte die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) Unfällen im Schulbus, an der Haltestelle oder auf dem Weg von und zur Haltestelle vorbeugen. Dieses richtige Verhalten wurde am 5. Oktober 2020 den SchülerInnen der Naturparkvolksschule Kohfidisch anschaulich erklärt und mit lebensnahen, praktischen Übungen...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.