Kuratorium für Verkehrssicherheit

Beiträge zum Thema Kuratorium für Verkehrssicherheit

Lokales
Sicherer Schulweg durch gemeinsame Zusammenarbeit: Allgemeine Unfallversicherungsanstalt, Volksschule Maria Alm, Gemeinde Maria Alm, Polizei, Eltern und Kuratorium für Verkehr-Verkehrsexperten
2 Bilder

Lokales
Kindgerechter Schulwegplan für Maria Alm - Sicher unterwegs

Die Schüler der Volksschule Maria Alm haben seit kurzem einen Umgebungsplan für einen sicheren Weg zur Schule. Gemeinsam entwickelten Experten der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt, der Schule, Gemeinde, Polizei, Eltern und Verkehrsexperten vom Kuratorium für Verkehrssicherheit einen kindgerechten Wegplan.  MARIA ALM Die Schüler der Volksschule Maria Alm haben seit kurzem einen von Verkehrsexperten gemeinsam mit den Betroffenen ausgearbeiteten kindgemäßen Wegplan von und zur Schule....

  • 13.02.20
Lokales
Sicherheitsexperte Helmi war zu Besuch in der Volksschule Rust.
2 Bilder

"Augen auf, Ohren auf!"
Helmi zu Gast in der Volksschule Rust

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit und der "Verkehrssicherheits-Experte" Helmi informierten die Schüler der Volksschule Rust über das richtige Verhalten im Straßenverkehr. RUST.  Ob am Schulweg oder unterwegs zum besten Freund – täglich sind auch schon die jüngsten Kinder im Straßenverkehr unterwegs. Damit sie ohne Probleme und sicher an ihr Ziel gelangen, müssen sie von Beginn an lernen, Gefahren zu erkennen und die Verkehrsregeln einzuhalten. Gemeinsam mit dem Sicherheitsexperten Helmi...

  • 12.02.20
Lokales
Der Helmi Aktionstag fand in der VS St. Peter statt.

Helmi-Aktionstag in St. Peter
Augen auf, Ohren auf – Sicheres Verhalten im Straßenverkehr

ST. PETER.  Ob mit dem Fahrrad, mit dem Scooter oder zu Fuß – schon tagtäglich sind die Kleinsten im Straßenverkehr unterwegs. Damit sie sicher und unbeschadet durch den oft hektischen Straßenverkehr gelangen, müssen sie frühzeitig lernen, Gefahren zu erkennen und Verkehrsregeln einzuhalten. „Umfassender Schutz für die schwächsten Verkehrsteilnehmer ist uns ein besonders wichtiges Anliegen. Durch die Helmi-Aktionstage fördern wir in ganz Österreich das grundlegende Bewusstsein der Kinder...

  • 10.02.20
Lokales
2 Bilder

Augen auf, Ohren auf
Helmi-Aktionstag in Sierning

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt werden. Aus diesem Grund klärten AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) mit der Unterstützung des „Verkehrssicherheits-Experten“ Helmi am Helmi-Aktionstag die Schüler der Volksschule Sierning über das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf. SIERNING.  Ob mit dem Fahrrad, dem Bus, dem Scooter oder zu Fuß – schon tagtäglich sind unsere Kleinsten im Straßenverkehr unterwegs. Damit die Kids...

  • 03.02.20
Lokales
Ganz nach dem Motto: So sicher und geborgen wie das Känguru-Junge im Beutel seiner Mutter, soll auch jedes Kind im Auto in seinem Kindersitz geschützt sein.
2 Bilder

Ennsdorf
Aktion „Känguru“ zu Gast in der Volksschule

Um bei Kindern das Gefahrenbewusstsein im Straßenverkehr zu stärken, haben die Kinder der Volksschule Ennsdorf bei der Aktion „Känguru“ des KFV, spielerisch alles Wissenswerte rund um den Lebensretter Kindersitz erfahren. ENNSDORF. Tagtäglich sind Kinder als Passagiere im Straßenverkehr unterwegs, oft werden sie von den Eltern mit dem Auto in den Kindergarten oder die Volksschule gebracht und auch wieder abgeholt. Viele Eltern vergessen dabei – vor allem auf Kurzstrecken – auf die Sicherung...

  • 29.01.20
Lokales
In der Wintersaison2017/18 kam es in Tirol zu 2.600 Ski- und Snowboardunfällen mit 13 Toten. Auch diese Saison vergeht kein Tag mit teils schweren Unfällen auf Tirols Pisten. Gut vorbereitet auf die Piste, so kann vermeidet man Unfälle, so das KFV.
2 Bilder

Wintersport
So lassen sich Skiunfälle vermeiden

TIROL. In der Wintersaison2017/18 kam es in Tirol zu 2.600 Ski- und Snowboardunfällen mit 13 Toten. Auch diese Saison vergeht kein Tag mit teils schweren Unfällen auf Tirols Pisten. Gut vorbereitet auf die Piste, so kann vermeidet man Unfälle, so das KFV. Von Knochenbrüchen bis Brellungen Die Statistik zeigt, dass die Ski- und Snowboardunfälle jährlich steigen. Teilweise sind die Unfälle so schwer, dass die Unfallopfer ins Krankenhaus müssen. Rund sechs von zehn Verletzungen sind...

  • 29.01.20
Freizeit
Sicherheitsexperten raten dazu, niemals ohne Helm zu rodeln und Bob zu fahren.

Riskanter Wintersport
Warum Rodeln gefährlicher ist als man denkt

Rodeln gilt für viele als ungefährlicher und einfacher Wintersport, der aber auch tödlich enden kann. Experten raten dazu, Rodeln als Wintersport ernst zu nehmen, die Rodelregeln einzuhalten und immer einen Helm zu tragen. ÖSTERREICH. Der Grund für die von Sicherheitsexperten gestellter Forderung nach mehr Achtsamkeit beim Rodeln liegt in der erschreckenden Statistik: Im Zeitraum 2014 – 2018 verletzten sich rund 8.200 Personen beim Rodeln und Bobfahren so schwer, dass sie im Krankenhaus...

  • 26.01.20
  •  1
Lokales
Helmi war der Star bei den Kindern in Wagna.
2 Bilder

Helmi-Aktionstage in Wagna: Augen auf, Ohren auf!

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt werden. Aus diesem Grund klärte das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) mit der Unterstützung des „Verkehrssicherheits- Experten“ Helmi an den Helmi-Aktionstagen rund 65 Schüler der Volksschule Wagna über das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf. Ob mit dem Fahrrad, mit dem Scooter oder zu Fuß – schon tagtäglich sind unsere Kleinsten im Straßenverkehr unterwegs. Damit die Kids sicher und unbeschadet durch den oft hektischen...

  • 23.01.20
Lokales
Sicherheitsexperte "Helmi" klärte in der Daniel-Gran-Volksschule über das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf.
2 Bilder

Verkehrssicherheit
Helmi-Aktionstag in St. Pölten – Augen auf, Ohren auf!

Aktionstag des Kuratoriums für Verkehrssicherheit in St. Pölten. ST. PÖLTEN. Beim Helmi-Aktionstag in St. Pölten wurden vor Kurzem die Schüler der Daniel-Gran-Volksschule über sicheres Verhalten im Straßenverkehr kindgerecht aufgeklärt. Mit lustigen und informativen Spielen, Übungen sowie Bastel- und Malanleitungen zum Thema Verkehrssicherheit lernten die Kinder, wie sie ohne Angst und vor allem sicher am Straßenverkehr teilnehmen können. Mit der tatkräftigen Unterstützung des...

  • 22.01.20
Freizeit
Heuer kam es in Tirol bereits zu mehreren schweren und teils tödlichen Rodelunfällen. Mit einem Helm und dem Einhalten von Rodelregeln kann man die eigene Sicherheit erhöhen.
2 Bilder

Wintersport
Auch beim Rodeln gelten Regeln

TIROL. Heuer kam es in Tirol bereits zu mehreren schweren und teils tödlichen Rodelunfällen. Mit einem Helm und dem Einhalten von Rodelregeln kann man die eigene Sicherheit erhöhen. Rodeln ist nicht risikofreiIn Tirol kam es in der jüngsten Vergangenheit zu mehreren tödlichen Rodelunfällen. So verlor ein 20jähriger beim Rodeln in Achenkirch sein Leben. Nur wenige Tage vorher verstarb ein weiterer Mann bei einem Rodelunfall in Navis. Dies zeigt deutlich, dass Rodeln zwar ein beliebtes...

  • 21.01.20
Lokales
Aktion "Glühwürmchen" bringt Sicherheit durch Sichtbarkeit.

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Aktion "Glühwürmchen" für mehr Sicherheit

Die Verkehrssicherheitsaktion "Glühwürmchen" war im Kindergarten „Minka“ zu Gast. SCHIEFLING. Kinder sind aufgrund ihrer Größe sowie ihres oft unvorhersehbaren Verhaltens eine Risikogruppe für Unfälle. Die Aktion "Glühwürmchen" des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) klärte die Kinder des Kindergarten "Minka" in Schiefling auf spielerische Weise über die Gefahren bei dunkelheit und schlechter Sicht auf. Wichtig ist das Tragen von heller und reflektierender Kleidung. Dadurch sind...

  • 14.01.20
Lokales
Im vergangenen Jahr war der Verein Sicheres Tirol sehr aktiv: von der Kuh und du-Broschüre, der ersten Tiroler Unfallstudie bis hin zu 8.000 Kinderschutzwesten.
2 Bilder

Verein Sicheres Tirol
Broschüren und Folder für ein sicheres Tirol

TIROL. Im vergangenen Jahr war der Verein Sicheres Tirol sehr aktiv: von der Kuh und du-Broschüre, der ersten Tiroler Unfallstudie bis hin zu 8.000 Kinderschutzwesten. Mit Super-Mike sicher durch das JahrDer Verein Sicheres Tirol feiert heuer seinen 20. Geburtstag. Anlässlich seines 20jährigen Bestehens bekommt der Verein das neue Maskottchen Super-Mike.Dieser wird künftig die Sicherheitsthemen für Kinder vermitteln. Das Maskottchen des Vereins Sicheres Tirol trägt eine Superman-Maske und...

  • 30.12.19
Freizeit
Es gibt einige Sicherheitstipps, die im Umgang mit Feuerwerk zu beachten sind.
Video 

Feuerwerk
Das sollte man im Umgang mit Pyrotechnik beachten!

Rund um Silvester kommt es leider jedes Jahr zu gefährlichen Situationen oder sogar Unfällen mit Feuerwerkskörpern. Was sollte man beachten, damit das nicht passiert? Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) klärt auf. KÄRNTEN. Für viele gehört das Feuerwerk zu Silvester einfach dazu. Gerne wird auch selbst Hand angelegt. Dabei sollte man aber auf die Sicherheit nicht vergessen. Armin Kaltenegger, Leiter des KFV-Eigentumsschutzes, erzählt: "Tödliche Unfälle sind glücklicherweise selten:...

  • 28.12.19
Lokales
Der Schutzweg ist für Kinder häufig nicht sicher.

Kinder im Verkehr
Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet

TIROL. Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet, daher muss auf sie besonders geachtet werden. Gefahr für Kinder – Straßenverkehr2019 sind österreichweit bis jetzt 16 Kinder im Straßenverkehr tödlich verunglückt. Das sind mehr als die vergangenen zwei Jahre zusammen. 2017 waren es acht Kinder und 2018 drei. In diesem Jahr ließen bis jetzt 16 Kinder ihr Leben auf Österreichs Straßen. Viele der Unfälle geschehen auf Schutzwegen beziehungsweise beim Überqueren der Straßen, wie der...

  • 13.12.19
Lokales
In ein paar Sekunden kann der Weihnachtsbaum zu brennen beginnen, wenn man nicht aufpasst.

Brandgefahr
Adventkranz oder Christbaum können schnell zu brennen beginnen

Kuratorium für Verkehrssicherheit gibt Tipps für ein feuerfreies Weihnachten. Rauchwarnmelder erhöhen Sicherheit. Kärnten ist Vorbild. KÄRNTEN. Jedes Jahr hören wir von brennenden Adventkränzen oder Christbäumen. In beheizten Räumen trocknen die Nadeln schnell aus. "Ein Christbaum kann innerhalb von 20 Sekunden in Vollbrand stehen", warnt Armin Kaltenegger, Leiter des KFV-Eigentumsschutzes.  Doch was kann man präventiv tun? Natürlich Vorsicht walten lassen bei Kerzen und brennbarem...

  • 12.12.19
Lokales
Die Arbeit im Wald kann gefährlich sein.

Waldarbeit
Jedes Jahr rund 1.500 Verletzte

Jährlich müssen in Österreich rund 1.500 Personen aufgrund von Unfällen bei der privaten Waldarbeit im Krankenhaus behandelt werden. Beinahe jeder fünfte Unfall passiert im November. OÖ. Jährlich müssen in Österreich rund 1.500 Personen aufgrund von Unfällen bei der privaten Waldarbeit im Krankenhaus behandelt werden, so eine Auswertung der Unfalldatenbank des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV). Bei rund 40 Prozent der Unfälle müssen die Verletzten stationär aufgenommen werden. Die...

  • 14.11.19
Lokales
Mit einer Plakataktion soll auf die Gefahren des Alkohols am Steuer hingewiesen werden
2 Bilder

Plakataktion KFV und AUVA
Je mehr Promille, desto höher das Unfallrisiko

TIROL. Gerade mit Beginn der Zeit der Weihnachtsfeiern setzen sich vermehrt AutolenkerInnen alkoholisiert hinter das Steuer. Mit einer Plakataktion des KFV soll auf die Gefahren aufmerksam gemacht werden. Gefahr durch Alkohol am Steuer Gerade in der Vorweihnachtszeit mit Beginn der Weihnachtsfeiern steigt auch die Zahl jener, die sich alkoholisiert hinter das Steuer setzen. Durch Alkohol steigt die Selbstüberschätzung, man lässt sich wesentlich leichter ablenken und wird so zur einer Gefahr...

  • 06.11.19
Lokales
Unter den Volksschülern in Kirchberg an der Raab wurde ein Plan für den sichersten Schulweg verteilt.
7 Bilder

Schulweg
Mit dem Plan sicher in die Schule

Ein sicherer Schulweg lässt uns die Verabschiedung in der Früh von unseren Kleinsten leichter fallen. Ich Kirchberg an der Raab haben nun Eltern und Schüler einen Plan in die Hand bekommen. Auf ihm sind die Gefahrenstellen im Straßenverkehr und die sicheren Übergänge grafisch dargestellt.  Auva, Schule, Polizei, Eltern und Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) – sie alle haben ihre Erfahrung und ihr Wissen in die Ermittlung des sichersten Schulweges einfließen lassen. Herausgekommen ist ein...

  • 30.10.19
Lokales
Gurti informiert die Kinder über Gefahren im Verkehr.

"Gurti" zu Besuch in Arzberg

Um auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen und das Gefahrenbewusstsein zu stärken bekamen die Kinder des Kindergartens Arzberg ganz besonderen Besuch: Känguru "Gurti" und seine Freunde Helmi und Julia schauten im Kindergarten vorbei und vermittelten den Kindern alles Wissenswerte rund um den Kindersitz. Durch ausgiebiges Probesitzen lernten die Kinder, wie man sich richtig anschnallt und der Sitz richtig eingestellt wird. Auch die Gefahren des Nicht-Anschnallens wurden umfassend...

  • 24.10.19
Motor & Mobilität
2 Bilder

St. Andräer Volksschüler als Polizisten auf den Spuren der Raser

HERZOGENBURG/ST. ANDRÄ. Der Weg zur Schule bringt viele Kinder täglich in heikle Verkehrssituationen. Statistisch gesehen ist jeder sechste Verkehrstote ein Fußgänger. Hauptursache für tödliche Verkehrsunfälle ist die Überschreitung des Tempolimits. Standarderhebungen des KFV zeigen, dass österreichweit rund siebzig Prozent der Pkw-Lenker Tempo-30-Limits im Ortsgebiet ignorieren, und fast sechzig Prozent überschreiten das Tempo-50-Limit. Dabei wird häufig der Anhalteweg unterschätzt: Siebzig...

  • 24.10.19
Lokales
Schüler nahmen an der Verkehrssicherheitsaktion "Glühwürmchen" teil.

Oberwart
Verkehrssicherheitsaktion "Glühwürmchen" an der ASO/LWS Oberwart

OBERWART. Die „Allgemeine Sonderschule & Lernwerkstättenschule Oberwart“ nahm mit 2 Gruppen an der Aktion Mach dich sichtbar - „Glühwürmchen“ - vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) teil. Auf spielerischer Weise wurden die Schüler mit Hilfe von Helmi und zwei Handpuppen, dem Glühwürmchen „Glitzi“ und der Henne „Berta“ als Sichtbarkeitsbotschafter über die Gefahren bei Dunkelheit und schlechte Sicht im Straßenverkehr aufgeklärt....

  • 23.10.19
Lokales
Das lebensgroße Maskottchen Helmi begeisterte die Fügener Schülerinnen und Schüler
2 Bilder

Verkehrssicherheit
Helmi besuchte Volksschule Fügen

Helmi und das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV)klärten 50 Schülerinnen und Schüler der Volksschule Fügen über richtiges Verhalten im Straßenverkehr auf. FÜGEN (red). Ob mit Fahrrad, mit dem Scooter oder zu Fuß – jeden Tag sind Schülerinnen und Schüler aktive Teilnehmer im Straßenverkehr. Damit die Kinder sicher und unbeschadet durch den oft hektischen Straßenverkehr gelangen, müssen sie frühzeitig lernen, Gefahren zu erkennen und Verkehrsregeln einzuhalten. "Umfassender Schutz für die...

  • 15.10.19
Lokales
In Tirol sterben jährlich 1.360 Wildtiere im Straßenverkehr – das bedeutet auch, dass sich im Schnitt alle sieben Stunden ein Unfall mit einem Wildtier ereignet. Warnschilder für Wildwechsel werden häufig ignoriert.

Verkehrsunfälle
Wildtiere - die unterschätzte Gefahr im Straßenverkehr

TIROL. In Tirol sterben jährlich 1.360 Wildtiere im Straßenverkehr – das bedeutet auch, dass sich im Schnitt alle sieben Stunden ein Unfall mit einem Wildtier ereignet. Warnschilder für Wildwechsel werden häufig ignoriert. Im Herbst steigt die Gefahr für Wildunfälle Gerade im Herbst, wenn die Sichtverhältnisse schlechter werden steigt auch das Risiko für Unfälle mit Wildtieren. Im vergangenen Jahr wurden in Tirol 22 Personen bei Unfällen mit Wildtieren verletzt. „Insgesamt ist die Zahl der...

  • 03.10.19
Lokales
v.l.n.r. Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Schobersberger, Institutsvorstand für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG); Mag. (FH) Alexandra Tanda, Geschäftsführerin Rotes Kreuz Innsbruck; ÖR Josef Geisler, Sicherheitslandesrat - Land Tirol; Dr. Karl Mark, Präsident des Vereins Sicheres Tirol; Mag. Martin Pfanner, Kuratorium für Verkehrssicherheit
2 Bilder

Verein Sicheres tirol
Sport-, Freizeit- und Haushaltsunfälle steigen laufend

TIROL. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit veröffentliche eine Studie zu den Haushalts-, Freizeit- und Sportunfällen. Die Studie zeigt, dass diese Unfälle weiter gestiegen sind. Ziel der Studie ist jedoch die Prävention. Unfallstatistik zeigt Notwendigkeit für PräventionsmaßnahmenDer Verein Sicheres Tirol gab die Studie "Sport-, Freizeit- und Haushaltsunfälle" in Tirol in Auftrag. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit erstellte nun die Studie. "Es geht uns aber mit dieser Studie nicht nur um...

  • 13.09.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.