Höchstgericht kippt Jagdverbot

REGION. Auftmen unter der Jägerschaft: Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) wies eine Beschwerde eines Kärntner Grundstücksbesitzers ab. Der Mann wollte "aus ethischen Gründen" die jagd in seinem Wald nicht länger zulassen. Das Jagdgesetz verpflichtet allerdings Grundstückseigentümer, die Ausübung der Jagd zu dulden. Ein "Ruhen der Jagd" ist nur möglich, wenn das Grundstück durch einen Zaun ständig umschlossen ist.

„Diese Entscheidung ist eine unmissverständliche Absage an militante Tierrechtsaktivisten und somit für die Jagd in Österreich wichtig und richtungsweisend", sagt Sepp Brandmayr, Landesjägermeister von Oberösterreich. Auch im Land ob der Enns sind zwei gleichgelagerte Fälle anhängig. "Der VfGH hat befunden, dass ein spezifisches öffentliches Interesse in Österreich an einer flächendeckenden Bejagung besteht, um den Wald zu erhalten, Wildbestände zu kontrollieren und das wildökologische Gleichgewicht zu bewahren. Der Angriff auf unser bestehendes Reviersystem mit Eigenjagdgebieten und Genossenschaftsjagdgebieten konnte abgewehrt werden.“

Die Jagd und Jagdausübung seien nicht primär ein bloßes Freizeitvergnügen von Privatpersonen: "Jäger halten Abschusspläne ein und ergreifen eine Vielzahl weiterer begleitender Maßnahmen, die den öffentlichen Interessen an der flächendeckenden Jagdausübung dienen. Das Höchstgericht zeigt das mit seiner Entscheidung deutlich auf“, so Brandmayr. Wenn ein Grundeigentümer keine Jagd auf seinem Grundstück wolle, dann sei es nicht unverhältnismäßig, wenn der Gesetzgeber eine Umzäunung verlangt, so die Entscheidung des VfGH.

Autor:

Andreas Habringer aus Enns

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.