Lehre mit Zukunft
„Lehrlingen stehen alle Türen offen“

Lehrlingen, oder solchen, die es noch werden wollen, rät Michael Mollner, alle beruflichen Chancen zu nutzen.
  • Lehrlingen, oder solchen, die es noch werden wollen, rät Michael Mollner, alle beruflichen Chancen zu nutzen.
  • Foto: Foto Plohe
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Auch der St. Florianer Vizebürgermeister Michael Mollner war einmal ein Jugendlicher und erinnert sich gerne an seine Lehrzeit zurück.

ST. FLORIAN. Seit Juli dieses Jahres ist Michael Mollner als zweiter Vizebürgermeister von St. Florian tätig und arbeitet derzeit bei der Autowelt in Linz. Auch der 26-Jährige war einmal ein Jugendlicher und kann sich noch gut an seine Lehre erinnern: „Zuerst ließ ich mich bei Ford Pichler zum KFZ-Mechaniker ausbilden. Danach absolvierte ich noch eine Lehre als Karosseriebautechniker bei Sonnleitner in Leonding – vor drei Jahren habe ich dann die Meisterprüfung abgelegt.“ Mollner entschied sich für diese Lehre, weil auch sein Vater und sein Opa bereits Karosseriebautechniker waren. „Mir war eigentlich schon als Kind klar, dass ich diesen Beruf ausüben möchte“, so der Kommunalpolitiker. Besonders spannend fand er die Anfangszeit der Lehre. „Alles war zu Beginn total neu und aufregend für mich. Ursprünglich wollte ich gleich als Karosseriebautechniker starten, bin aber im Nachhinein sehr froh, dass ich auch die Mechanikerlehre abgeschlossen habe. Vor allem im Bereich der Systemelektronik habe ich viel dazugelernt.“

„Chancen nutzen – Wissen aufsaugen“

Für sein späteres Leben hat Mollner vor allem eines aus seiner Lehrzeit gelernt: „Dass man immer hart an sich selber arbeiten muss, wenn man etwas erreichen möchte. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und man sollte auf jeden Fall die Zeit nutzen, um möglichst viel Wissen aufzusaugen. Diese drei bis vier Jahre vergehen so schnell, plötzlich ist man mitten in der Berufswelt und muss seine Leistung erbringen – darauf sollte man vorbereitet sein.“ Lehrlingen, oder solchen, die es noch werden wollen, rät er, alle Chancen zu nutzen. „Heutzutage stehen einem alle Türen offen, zum Beispiel die Lehre kombiniert mit der Matura. In unserer Gesellschaft wird oft unterschätzt, wieviele Möglichkeiten ein Lehrberuf mit sich bringt. Vor allem in technischen Berufen ist man sehr gefragt, wenn man eine Lehre absolviert hat. Und das Wichtigste: Weiterbildungsangebote nutzen und am besten nie stehen bleiben.“

Regionale Betriebe sind das A und O

Um Lehrlinge im Ort zu halten, braucht es laut dem Vizebürgermeister ein vielfältiges Angebot an regionalen Firmen. „Es ist wichtig, dass man in einer Gemeinde viele Betriebe hat, die auch Lehrlinge ausbilden und den Beruf schmackhaft machen. Damit werden die Jungen nicht nur im Ort gehalten, sondern sparen sich auch lange An- und Abfahrtszeiten, womit regionale Unternehmen definitiv punkten können.“

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
5

United Optics
Wie Ihre alte Brille ein Leben verändern kann!

UNITED OPTICS sammelt alte Brillen für Nigeria und belohnt Kunden mit 30 Prozent Rabatt beim Kauf eines neuen Modells. „Es ist beeindruckend, was für einen Effekt eine gebrauchte Brille in meiner Heimat haben kann“, erzählt der in Nigeria geborene Pfarrer Dr. Emeka Emeakaroha. Sein Verein „One Heart Umunohu“ bekommt im Oktober tatkräftige Unterstützung von UNITED OPTICS. Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Alte Brillenfassungen werden bei allen Partnern der österreichweiten...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen