22.09.2014, 11:06 Uhr

Praxistage an der Partnerschule in Tschechien

ST. FLORIAN (red). 20 Schüler der HLBLA St. Florian nutzten die Chance von 16. bis 19. September 2014 an der höheren landwirtschaftlichen Schule in Tabor am praktischen Unterricht teilzunehmen und die Landwirtschaft in Südböhmen kennenzulernen. Die SchülerInnen der 2. und 3. Jahrgänge reisten auf Einladung der Partnerschule der HLBLA St. Florian und in Begleitung der Lehrkräfte Andreas Lettner, Franz Kloibhofer und Hannes Hohensinner nach Südböhmen. Das vielfältige Programm, zusammengestellt von der engagierten tschechischen Kollegin Gabriela Cerna umfasste praktischen Unterricht am Schulbetrieb, Exkursionen zu landwirtschaftlichen Betrieben und sportliche Aktivitäten.
Die Schullandwirtschaft in Tabor bietet auf über 300ha Ackerbau, Schweine- und Rinderhaltung, Pferdezucht sowie Obstproduktion und –verarbeitung. Die Besucher aus St. Florian konnten viele Arbeitsbereiche kennenlernen, angefangen vom Melken und Pflege der Rinder über die Versorgung der neugeborenen Ferkel bis hin zu Feldarbeit mit Pflug und Miststreuer. Besonders angetan waren die Schüler von den großen Landmaschinen.
Exkursionen zu regionaltypischen landwirtschaftlichen Betrieben und einer Kartoffelchipsproduktion ermöglichten den FlorianerInnen einen Einblick in die Strukturen und Arbeitsweisen der tschechischen Landwirtschaft.
Während des ganzen Aufenthalts wurden die österreichischen Gäste von SchülerInnen der höheren landwirtschaftlichen Schule Tabor betreut. Eine Wiederholung dieser Aktivitäten wurde sowohl von den Gastgebern als auch von Florianer Seite angeregt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.