Meidlinger Platzl
Abschied von Mr. Rondo

Am Gipfel des Kilimanjaro ließ sich Peter Schmid mit einer Ausgabe der bz fotografieren.
3Bilder
  • Am Gipfel des Kilimanjaro ließ sich Peter Schmid mit einer Ausgabe der bz fotografieren.
  • Foto: Schmid
  • hochgeladen von Karl Pufler

Nach zehn Jahren als Chef des Traditionscaf´és Rondo übergibt Peter Schmid die Führung an Frau Monika.

MEIDLING. "Es war eine schöne Zeit und wir hatten super liebe Gäste." Mit diesen Worten verabschiedet sich Peter Schmid aus Meidling.

Vor genau zehn Jahren hatte er – damals mit seinem Kompagnon Bernard Wernig – das Traditionscafé Rondo auf der Meidlinger Hauptstraße gepachtet. Gestartet wurde gleich mit einem Umbau und einer Modernisierung.

Herausforderung: Umbau

Peter Schmid hatte Glück: Die Stammgäste blieben im treu und immer mehr kamen regelmäßig vorbei. "Die Meidlinger, die zu uns kamen, schätzten die familiäre Atmosphäre und auch die Wiener Küche, die hier noch angeboten wird", verrät der Gastwirt sein Erfolgsrezept. Dass dieses Grätzel seit seiner Kindheit kennt, hat ihm sicher auch dabei geholfen.

Dann kam die nächste Herausforderung: Die Modernisierung der Fußgängerzone. Da gab es immer Probleme mit dem Schanigarten – etwa wann und wo er ihn während der Arbeiten aufstellen durfte. Auch nach Fertigstellung musste Schmid kämpfen: "Der Platz wurde größer, nur mein Gastgarten hätte kleiner werden sollen", erinnert er sich zurück. Doch durch die Hilfe der damaligen Bezirksvorsteherin Gabriele Votava (SPÖ) wurde eine Lösung für das Problem gefunden, die alle Beteiligten zufrieden stellte.

Ewiger Kampf

Der ewige Kampf mit den Behörden zermürbte den heute 51-Jährigen. So wechselt er nun nach Ottakring, wo er ab Februar in der Sandleitengasse ein Franchise-Testarossa im Interspar übernimmt. Vor seiner "Rondo-Zeit" hatte er schon dieses Restaurant betrieben. Nun kehrt er wieder zurück. 

Dadurch ist Schmid auch schneller von Zuhause im Lokal, denn Schmid wohnt nur ein paar Schritte entfernt. Womöglich kann er dann auch noch öfter seiner Leidenschaft des Reisens frönen. Gemeinsam mit seiner Frau Christine hat er schon die halbe Welt bereist. "Natürlich auch Österreich", stellt er fest. 

Übergabe Dezember 2019

Sein höchstes Ziel war der Kilimanjaro. Den 5.895 Meter hohen Berg erklomm Peter Schmid gemeinsam mit seiner Christine – und einer bz im Rucksack. Das Beweisfoto lieferte er postwendend an die Redaktion.

"Nach zehn Jahren ist es Zeit für etwas Neues", zieht Peter Schmid sein Resümee. Als Nachfolgerin fungiert Frau Monika, die hier bislang als Kellnerin tätig war. Auch Koch Bernd und das restliche Angebot bleibt. Nur "Mr. Rondo" wird hier fehlen.

Autor:

Karl Pufler aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.