12.10.2017, 00:15 Uhr

Rezept Melanzani mit Pilzen, gesäuert

Die rosa Farbe kommt von den Melanzanischalen.
Grundsätzlich steche ich jede Melanzani vor der Verarbeitung einige Male an und stecke sie für 5-6 Min bei 600 Watt in die Mikrowelle. Das nimmt der Frucht die Schärfe, wohingegen Einsalzen oder in Milch legen nach meiner Erfahrung nichts nützt.

1. Ich gab also eine mittelgroße Melanzani in die Mikrowelle. Während der 5-6 Min bei 600 Watt kochte ich die geviertelten Cremechampignons in Salzwasser halbgar.
2. Ich ließ beides abkühlen, das Kochwasser goss ich weg.
3. Ich legte in ein Einmachglas Krenflocken (Schraubenglas aus dem Kühlregal des Supermarktes), Knoblauchzehen, Pfefferkörner, nach Art meiner Mutter trockene Dille und ein kleines Stück Weißbrot. Nun kamen die Pilzstücke und die in Streifen geschnittene Melanzani (mit Schale) dazu. 
4. Ich streute unraffiniertes, unjodiertes Salz (Himalaya-Salz) darauf, ca. 1 TL oder etwas mehr und goss sprudelndes Mineralwasser darauf. 
5. Das Schraubenglas schraubte ich nicht zu, denn es gärt da drin, und es kann überlaufen. Ich stellte es ans Fensterbrett - oder noch besser: in die Sonne.
6. Nach 2 Tagen kostete ich und befand es für seeehr gut, daher goss ich alles in ein Sieb. Ich klaubte Brot (schmeckt gut!), Dille, Pfefferkörner heraus, schichtete das Gemüse wieder ins Glas und goss die Brühe durch ein Sieb wieder darauf. Ich streute neue Krenflocken darüber, denn Kren ist wichtig; er verhindert, dass das Enzym Pektinase das Gemüse lätschig macht. (Ich weiß nicht, ob Melanzani und Pilze auch Pektinase haben so wie Gurken, aber der Kren schmeckt auf jeden Fall gut.) - Nun kann das Glas zugeschraubt 1-2 Wochen im Kühlschrank überleben, außer, es wird gleich alles aufgegessen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
30.884
Gerhard Singer aus Ottakring | 12.10.2017 | 22:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.