10.02.2018, 22:38 Uhr

Rezept Paprikasuppe

Restlverwertung... Geputzt und kleingeschnitten: Jungzwiebeln, Karotten (nicht auf dem Foto), rote und orangenfarbene Paprikas, Paradeiser - Mengenverhältnisse nach Belieben. Ich wollte den Paprikageschmack, also habe ich zu 3 Paprikas nur 1 dicke Karotte, eine zarte Jungzwiebel und einen Paradeiser genommen. Ich brutzelte sie ohne Fett im eigenen Saft an, fleißig rührend, dann gesalzen und gepfeffert, ca. 40 Min. geköchelt, indem ich schluckweise ca. 6 Zehntel Liter Wasser dazu gab. Schluckweise, langsam! Sonst wird es eine Wassersuppe mit irgendwas darin.
Mit dem Pürierstab fein püriert, dann auch noch durch ein Sieb gestrichen - und schon warm oder auch kalt (da kein Fett dabei) zu genießen.
Was im Sieb geblieben war, wurde als Gemüsepizza-Beleg verwendet. Davon gibt es kein Foto, weil es schneller aufgegessen war als ich die Kamera holen hätte können....
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
4.957
eva kravanja aus Bruck an der Mur | 10.02.2018 | 22:52   Melden
5.289
Elisabeth Anna Waldmann aus Favoriten | 10.02.2018 | 22:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.