„Aus der Not heraus“

Das 38 Jahre alte Ruhe ausstrahlende Therapiepferd "Blümchen", Trainerin Katharina Gruber und Julian.
2Bilder
  • Das 38 Jahre alte Ruhe ausstrahlende Therapiepferd "Blümchen", Trainerin Katharina Gruber und Julian.
  • hochgeladen von Michaela Ferschmann

HALLWANG (fer). „Nach jahrelangen bisher ergebnislosen Untersuchungen haben uns die Ärzte nun vor zweieinhalb Jahren mitgeteilt, dass unser heute achtjähriger Sohn Julian ein sogenannter Autist mit Asperger Syndrom ist. Da stehst du da und weißt nicht mehr weiter“, erzählt Sabine Brengel. Sie und ihr Mann Harald fühlten sich rasch allein gelassen von den betreuenden Ärzten. Es reichte scheinbar nicht, dass nur die Diagnosemöglichkeiten unzureichend waren. Auch bei den Trainings- und Förderungsmöglichkeiten von autistischen Kindern erzielten die besorgten Eltern kaum bis keinerlei Erfolge. „Die richtigen Therapien sind aber beim Autismus extrem wichtig. Diese Kinder sind hochintelligent, aber speziell. Nur mit der richtigen Therapie und Unterrichtsform können diese Kinder gefördert werden“, erzählt die Hallwangerin. Die Brengels haben aus dieser Not heraus einen Verein gegründet: „Meine Anderswelt“ soll als Anlaufstelle für alle betroffenen Eltern dienen zum Informationsaustausch, aber auch zur gemeinsamen Nützung verschiedener Therapiemöglichkeiten, die durch den Verein geschaffen wurden. Ein Beispiel dafür ist die „Manera Ranch“ in Hallwang. Katharina Gruber, die den Hof betreibt und selbst ein Kind mit Down-Syndrom hat, leitet dort die pferdegestützte Therapie: Kinder lernen durch die Pferde sich und andere zu spüren, sie wahrzunehmen. „Der Julian hat sich am Anfang gar nicht hingetraut zu den Pferden,“ berichtet Sabine Brengel. „Doch jetzt freut er sich schon immer auf seine Therapieeinheit und kann es gar nicht erwarten, die Tiere zu berühren, sie an der Leine zu führen.“
Die Gemeinde Hallwang unterstützt den Verein dadurch, dass sie den Gemeindesaal für Beratungsgespräche und Workshops zur Verfügung stellt.
Informationen zum Verein „Meine Anderswelt“ im Internet unter www.meineanderswelt.at.

Zur Sache:
Als Asperger-Syndrom wird eine tiefgreifende Entwicklungsstörung innerhalb des Autismusspektrums bezeichnet, die vor allem durch Schwächen in den Bereichen der sozialen Interaktion und Kommunikation gekennzeichnet ist sowie von eingeschränkten und stereotypen Aktivitäten und Interessen bestimmt wird. Da ihre Intelligenz in den meisten Fällen normal ausgeprägt ist, werden sie von ihrer Umwelt nicht als Autisten, sondern als wunderlich wahrgenommen. Das Asperger-Syndrom gilt als angeboren und nicht heilbar.

Das 38 Jahre alte Ruhe ausstrahlende Therapiepferd "Blümchen", Trainerin Katharina Gruber und Julian.
Julian hat großes Vertrauen in "Blümchen"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen