Seniorenstudium – Uni 55-Plus
Mit der Uni 55-Plus hochwertige Bildung genießen

Die vier Pensionisten haben auf der Uni 55-Plus ein großes Bildungsangebot und halten sich geistig fit.
5Bilder
  • Die vier Pensionisten haben auf der Uni 55-Plus ein großes Bildungsangebot und halten sich geistig fit.
  • Foto: Gertraud Kleemayr
  • hochgeladen von Gertraud Kleemayr

Das Angebot der Uni 55-Plus nützen Menschen aus dem ganzen Bundesland Salzburg, aus Oberösterreich und aus dem bayerischen Raum eingeschrieben.

SALZBURG (kle). Initiiert wurde die Uni 55-Plus vom nunmehrigen Leiter, dem emeritierten Psychologie-Professor Urs Baumann. "Ich habe mich schon 2010 beruflich mit Seniorenunis befasst. Es gab sie schon in vielen Ländern", so Baumann. Seit 2012 gibt es sie nun auch in Salzburg.

In Salzburg einzigartig

Sie ist neben Klagenfurt die einzige in Österreich. Mit 250 Teilnehmern – formal sind es keine Studenten – wurde begonnen, heute sind 570 Menschen eingeschrieben. Mit den "Studiengebühren" von 180 Euro pro Semester sind die Kosten für die Lehrveranstaltungen der Uni 55-Plus und die Verwaltungskosten abgedeckt.


Ohne Matura

Jeder ab 55 kann an der Uni 55-Plus studieren. Es gibt spezielle Lehrveranstaltungen wie Proseminare oder Exkursionen nur für diesen Bereich und auch die Möglichkeit, Vorlesungen gemeinsam mit den "ordentlichen" Studenten zu besuchen. Das Angebot ist vielfältig. Es reicht von Philosophie, Geschichte und Politikwissenschaft über Architektur und Psychologie bis hin zu den Naturwissenschaften wie Geologie oder Chemie. Man muss keine Prüfungen machen und kein Studium abschließen.

14 Semester und mehr

An der Uni 55-Plus kann man, wenn man will, lebenslang lernen. Elisabeth Maislinger aus Seekirchen ist mit ihren 14 Semestern von Anfang an dabei: "Ich genoss zwar nach meiner Pensionierung drei Jahre Auszeit, aber dann brauchte ich wieder eine Herausforderung." Der begeisterten Studentin haben sich mit den Lehrveranstaltungen auch ganz neue Interessengebiete eröffnet. "Es ist so einfach; wenn einem eine Lehrveranstaltung nicht zusagt, sucht man sich eine andere", so Maislinger, die auch die sozialen Kontakte, die sie hier knüpft, sehr schätzt. Außerdem freut sie sich, weil sie "Sachen kann, die ich mir gar nicht zugetraut hätte", wie etwa wissenschaftlich arbeiten, Power-Point-Präsentationen machen und vieles mehr.

Von Juristerei zur Geologie

Auch der Jurist Helmut Kranebitter ist seit sieben Jahren eingeschrieben. "Ich mache nur mehr das, was mich wirklich interessiert", so der Stadt-Salzburger. Das sind in seinem Fall Naturwissenschaften und Philosophie. Er mag das Recherchieren und Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten und die Exkursionen. Deshalb besucht er eher Proseminare. Damit er auch noch genug Zeit mit seiner Frau verbringen kann, beschränkt er die Unizeit auf zwei bis drei Lehrveranstaltungen pro Woche.

Über Ehemann zur Uni

Annemarie Klinger aus Puch kam über ihren Mann zur Uni 55-Plus. Sie begeistert sich vor allem vor Botanik und Zoologie. "Ich sehe die Natur mit ganz anderen Augen, seit ich viel darüber gelernt habe", stellt Klinger fest. Im mittlerweile vierten Semester freut sie sich richtig auf die Präsentation ihrer Arbeit. "Früher hätte ich mich davor gefürchtet. Proseminare sind zwar arbeitsintensiv, aber es macht mir einfach irrsinnig viel Spaß." Sie findet es auch gut, dass sie in ihrer Partnerschaft einen eigenen Bereich hat. Deshalb freut sie sich auch jede Woche auf die Uni 55-Plus Walking-Gruppe.

Hobby Arbeitsrecht

Josef Wimmer aus Wals hat auch zwei Jahre Pension gebraucht, um sich zu regenerieren. Seit eineinhalb Jahren widmet er sich aber an der Uni 55-Plus seinem Hobby, der Juristerei. "Ich interessiere mich in erster Linie für Arbeits- und Sozialrecht", so der Student im vierten Semester, der die Unterstützung, die ihm bei der Anmeldung zuteil wurde, sehr geschätzt hat: "Es ist spielend einfach sich anzumelden."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen