24.10.2017, 00:00 Uhr

Salzburger Karikaturenpreis in der Bachschmiede Wals vergeben

WALS (schw). Der Salzburger Karikaturenpreis wurde zum zweiten Mal übergeben. "Wir freuen uns über 300 Einreichungen aus aller Welt, deshalb ist es ein internationaler Preis", so Präsident Sebastian Hofbauer, der mit Nina Herzog den Österreichischen Karikaturenverein gründete und den regionalen Schülerpreis im Rahmen einer Vernissage an die beiden 17-jährigen Nachwuchskarikaturisten Eva Klotz und Noah Nasir übergab. "Ziel des Vereins ist, den Nachwuchs zu fördern und zu unterstützen", so Hofbauer. Im Anschluss diskutierten die bekannten Karikaturisten Thomas Wizany, Gerald "Geronimo" Koller und Daniel Jokesch sowie Direktor Gottfried Gusenbauer vom Karikaturmuseum in Krems über ihre Erfahrungen. "Bei der Karikatur geht es darum, Dinge zu hinterfragen, in ein anderes Licht zu rücken und von einer anderen Seite her zu beleuchten", so Wizany, der bei Gustav Peichl Architektur studierte und seit über 30 Jahren als Karikaturist einer Tageszeitung bekannt ist. "Ich habe für Lehrer Comics gemalt und gehofft, dass sie damit Freude haben", so Klotz, die ebenso vom "Karikaturisten-Virus" erfasst wurde wie Nasir. "Ich habe vor, die Angewandte in Wien zu absolvieren", verriet der Jung-Karikaturist. Vergeben wird der Karikaturenpreis auch im nächsten Jahr, zu dem Nachwuchs-Karikaturisten aller Altersklassen ihre Werke einreichen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.