05.06.2017, 00:00 Uhr

Theater Seekirchen inszeniert Komödie "Murder by Sex"

Ärztliche Fürsorge: Sara Gerner, Sebastian Stangl und Gabriele Sperl.
SEEKIRCHEN (schw). Heitere Abende bereitet die Theatergruppe Seekirchen den Besuchern mit der Komödie "Murder by Sex" oder "Liebe bis zum süßen Ende" von Joan Sherley in der Übersetzung von Frank-Thomas Mende. Bernie Anderson - dargestellt von Theaterleiter Rainer Forsthuber - befindet sich in einer Lebenskrise. Seine Frau Nicole (Gabriele Sperl) denkt an Scheidung und will die gemeinsame Wohnung für ihre Arzt-Praxis nützen, in deren Badewanne die "Dauerschwangere" Liz (Claudia Melchhammer) unbedingt ihr Kind zur Welt bringen will. Als Assistenzarzt Steve (Sebastian Stangl) Bernies Tochter Polly (Sara Gerner) den Kopf verdreht und auch noch Bernies verflossene Geliebte Angie (Anna Berger) auftaucht, beginnt es, turbulent zu werden. Um das Chaos perfekt zu machen, legt die kurzsichtige Tante Dot (Theresia Sperl) stets ein Schäufelchen nach, als sie eigenartige Beobachtungen und Entdeckungen macht. In der Rolle eines senilen Großindustriellen wirkt Michael Schmidhuber mit. Für die Regie und das Bühnenkonzept im ehemaligen Stall beim Hippinger-Bauer zeichnet Veronika Pernthaner verantwortlich. "Junge Schauspieler, die bisher in kleineren Rollen gespielt haben, sind heuer bei uns in Hauptrollen zu sehen", freut sich Martin Leist, Obmann des Salzburger Amateurtheaterverbandes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.