22.09.2014, 00:00 Uhr

Vom Strandbad in die Bundesliga

Nicolai Grabmüller ist der Sprung vom Hobbybeacher in die erste Bundesliga gelungen.

HENNDORF. Schon im Alter von 14 Jahren war Nicolai Grabmüller mit 1,90 Meter am Beachvolleyballplatz einer der Größten unter seinen Freunden. Der Riese vom Wallersee überzeugte damals schon mit viel Ballgefühl und einem guten Auge für das Spiel.
Nun, vier Jahre später, steht der jetzt 18-Jährige im Kader des Erstligisten UVC Graz. Für sein großes Ziel Profivolleyballer zu werden, gelang ihm nicht nur der Schritt in die höchste Volleyballspielklasse Österreichs, er absolviert auch derzeit seinen Präsenzdienst im Heeressportzentrum.

Zuerst Mixed-Landesliga und 2. Bundesliga

Auf dem Weg in die Steiermark machte der junge Henndorfer aber drei Zwischenstopps bei Salzburger Vereinen. Das erste Mal in den Hallenschuhen stand er beim TV Straßwalchen in der Mixed-Landesliga, danach ging es schnell zur Herrenmannschaft des TV Oberndorf.
Mit den Oberndorfern bestritt er etwas mehr als eine Saison, bevor er einen kurzen Auftritt beim SV MusGym in der 2. Bundesliga genoss. Trainer Roland Schwab verhalf ihm dabei nicht nur beim Sprung in die erste Liga, der mittlerweile 1,98 Meter große Mittelblocker ist auch Spieler im Junioren-Nationalteam.
In die Saison startet er am 27.9.2014 im Cupspiel gegen die SG Eisenerz/Trofaiach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.