Die fabulösen Motive der Helene Traxler

5Bilder

WINDHAAG/FR. Seit ihrer Jugend beschäftigt sich Helene Traxler mit Malerei, Grafik und Fotografie. Gegenwärtig arbeitet sie als Art Direktorin und Künstlerin, zuvor absolvierte sie das Studium "Multimedia Art" an der Fachhochschule Salzburg. Obwohl die 32-jährige Windhaagerin auch gerne digital arbeitet, hat die Malerei einen besonderen Stellenwert in ihrem künstlerischen Schaffen und übt eine besondere Faszination aus.

Traxlers visueller Stil bewegt sich zwischen gegenständlicher Kunst und Surrealismus, den sie auch immer wieder mit abstrakten Elementen vermischt.
So entstehen Acrylgemälde, in denen figurative Motive, vor allem Porträts, mit abstrakten und geometrischen Elementen kombiniert werden, um Unsichtbares sichtbar zu machen und Vielschichtigkeit und Komplexität darzustellen. Eine weitere Herangehensweise ist es auch, die Multidimensionalität der Figuren durch vermeintliche Gegensätze abzubilden und so mit Normen zu brechen.

Darüber hinaus kreiert Traxler noch Illustrationen und Zeichnungen, mit Aquarellfarben koloriert, deren einzigartige Bilderwelten zwischen Tagtraum und Nachtwache angesiedelt sind. Die fabulösen Motive reichen vom Porträt mit Schreibmaschine am Kopf bis hin zum Wal, der mit einem Grammophon herumschwimmt.

Nach Ausstellungen in Linz und Salzburg sind die Werke der Windhaager Künstlerin von 4. bis 19. März in der Brauhausgalerie Freistadt zu besichtigen, jeweils Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Besondere Gustostückerl bietet bei der Vernissage am Donnerstag, 2. März, 19 Uhr, auch die Formation „The Tumblin' Blues Band“ mit Livemusik vom Feinsten.

Helene Traxler
Brauhausgalerie Freistadt

Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen