Stöckl's Edelbrände: neue Schnapsbrennerei in Oberrauchenödt

Alt trifft modern: In seiner umgebauten Schnapsbrennerei bietet Christian Pirklbauer Führungen und Verkostungen.
3Bilder
  • Alt trifft modern: In seiner umgebauten Schnapsbrennerei bietet Christian Pirklbauer Führungen und Verkostungen.
  • Foto: Matthias Gahleitner
  • hochgeladen von Elisabeth Klein

GRÜNBACH. Dieses Jahr hat Schnapsbrenner Christian Pirklbauer im Rahmen eines Hoffestes die Eröffnung seiner neuen Brennerei samt Verkostungsraum in Oberrauchenödt gefeiert. Der 36-Jährige hat vor einigen Jahren die elterliche Landwirtschaft übernommen, die er jetzt mit neuen Schwerpunkten auf kreative Weise führt. Ab sofort zeigt er bei Führungen und Verkostungen für Gruppen bis maximal 14 Personen, was hinter der Arbeit als Schnapsbrenner steckt und warum seine Edelbrände besonders gut schmecken.

Schnapsbrennen neu interpretiert

Beim Stöckl, so der Hausname, hat die Produktion von Bauernschnaps bereits seit dem Jahr 1939 Tradition. In Stöckl's Destillerie treffen Tradition und moderne Trends aufeinander. Neben klassischen Schnäpsen produziert der Grünbacher, der hauptberuflich als Instandhalter bei der Fleischmanufaktur Riepl in Gallneukirchen arbeitet, auch Whiskey und Gin. 17 verschiedene Sorten gibt es bereits, fünf neue sollen bald hinzukommen.

Edelbrände aus Getreide vom eigenen Feld

Die Rohstoffe für seine Brände kultiviert Pirklbauer auf den eigenen Feldern. Die Basis für seine Schnäpse ist nicht nur das klassische Korn, sondern auch andere Getreidearten wie Dinkel, Gerste oder Roggen. "Mit diesen teils sehr speziellen Sorten erziele ich zwar weniger Ertrag, dafür hat das Ergebnis ein spezielles Aroma und eine besondere Qualität", sagt der passionierte Schnapsbrenner. Das Obst für die Brände kommt großteils aus dem eigenen Obstgarten, von Nachbarn oder ausgewählten Partnern. Regionalität, Leidenschaft, Kreativität - das zeichnet Pirklbauers Arbeit aus. Seine Destillerie-Produkte wurden in den letzten Jahren mehrfach auf der Messe Wieselburg ausgezeichnet. Mittlerweile werden die Edelbrände auch in einigen Gastro-Betrieben im Bezirk angeboten, wie im Café Auszeit, im Latino oder beim Forellenwirt in Mitterbach. 

Im digitalen Zeitalter angekommen

Neben hervorragender Qualität setzt der Landwirt auch auf Marketing, denn er weiß, dass es neben einem guten Produkt in der digitalen Welt von heute auch eine starke Marke und ein tolles Design braucht. "Unsere heimischen Bauern sollten die Möglichkeiten, die das digitale Zeitalter bietet, viel mehr nutzen. Die Zeiten haben sich geändert und mit gewissen Tools kann man regionalen, bäuerlichen Qualitätsprodukten zu der Aufmerksamkeit und Wertschätzung verhelfen, die sie verdienen", so Pirklbauer.

Eier aus dem Selbstbedienungs-Kühlschrank

Pirklbauer sieht sich als Tüftler, der gerne an neuen Projekten arbeitet und für Spielereien immer zu haben ist. So gibt es etwa einen Schnaps-Adventskalender in den Sorten Marille und Haselnuss. Neben der Schnapsbrennerei betreibt er auf seinen Wiesen außerdem einen mobilen Hühnerstall mit 45 Hennen. Die Eier des glücklichen Federviehs kommen jeden Morgen in einen Selbstbedienungs-Kühlschrank neben dem Hoftor. Das Konzept wird super angenommen und es bleiben selten Eier übrig. Sollte dies doch einmal der Fall sein, werden diese bei der Familie Gusenbauer in Hirtlhof zu schmackhaften Nudeln verarbeitet. Weitere Projekte sind in Planung, dürfen aber noch nicht verraten werden.

Stöckl's Edelbrände sind auch online erhältlich: stoeckls.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen