29.09.2014, 15:10 Uhr

Gedenken an Menschen, die von Nazis getötet wurden

PREGARTEN. "Das Geheimnis der Versöhnung ist die Erinnerung" – unter diesem Titel findet heuer zum Nationalfeiertag wieder eine Veranstaltung statt, die sich auf die jüngere österreichische Geschichte bezieht. "Wir gedenken Personen, die der NS-Gewaltherrschaft zum Opfer fielen", sagt der Pregartner Künstler Herbert Friedl. Es sind dies die jüdische Pregartner Bürgerin Dora Epstein, Apothekerin in der St. Anna Apotheke, der Pregartner Bürger und Rauchfangkehrermeister Johann Hanausek und der russischstämmige, junge politisch engagierte Schriftsteller Jura Soyfer. Sie alle wurden von den Nazis verschleppt und in den Konzentrationslagern getötet.

Ab 19.30 Uhr lesen in der Bruckmühle Irene Budischowsky und Georg Mittendrein Texte von Soyfer, die musikalisch begleitet werden. Dazu gibt es eine Power-Point-Projektion einer Auswahl von Bildern aus dem Mauthausenzyklus: „Auch Dinge haben ihre Tränen“ von Herbert Friedl. Historische Grundlagenforschung liefert der Pregartner Chronist Erwin Zeinhofer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.