18.04.2017, 12:06 Uhr

Gestohlene Schütze-Schuhe feiern Comeback in Tragwein

Geschäftsführer Thomas Schützeneder freut sich über das Comeback der Schuhe. (Foto: Schütze-Schuhe)
TRAGWEIN. In der Nacht vom 28. auf den 29. November 2016 haben Einbrecher 1885 Paar Sicherheitsschuhe der Marke Schütze-Schuhe mit einem Wert von fast 200.000 Euro aus dem Lager des Mühlviertler Sicherheitsschuhproduzenten gestohlen.

Die Einbrecher hatten ein verschlossenes Fenster gewaltsam geöffnet und stiegen in die Lagerräumlichkeiten des Unternehmens ein. Es wurden hauptsächlich zwei Spezialartikel entwendet. Mit diesen Modellen ist Schütze-Schuhe Markt- und Technologieführer. Neben den beiden Spezialprodukten wurden auch noch weitere Modelle – wie zum Beispiel Winterstiefel – entwendet.

Die Landespolizeidirektion Oberösterreich, unter der Leitung von Bezirksinspektor Erwin Kogseder, übernahm den Fall und schon einige Tage nach der Tat gab es erste Hinweise auf eine slowakische Tätergruppe. Da die Diebe Tatwerkzeuge beziehungsweise Gegenstände zurückgelassen hatten, konnte relativ rasch eine Verbindung zu dieser Gruppe, die in Österreich nicht unbekannt ist, hergestellt werden.

Durch die gute internationale Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Slowakei konnte der Haupttäter rasch ausgeforscht und gezielt überwacht werden.
Beim Versuch, einen Teil der gestohlenen Ware nach Tschechien zu bringen, schlug die slowakische Polizei zu und verhaftete den Haupttäter.

Durch weitere Ermittlungen in der Slowakei konnte eine große Menge der teilweise schon weiterverkauften Ware bei einem Zwischenhändler sichergestellt werden und weitere, in geheimen Lagern versteckte, Schuhe aufgefunden werden. Von den 1885 Paar gestohlenen Schuhen wurden dadurch 1695 Paare sichergestellt.

Nach Erledigung der Formalitäten vor Ort durch Geschäftsführer Thomas Schützeneder wurde das Diebesgut vergangene Woche wieder an seinen Ursprungsort Tragwein zurückgebracht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.