22.01.2018, 14:15 Uhr

Noch immer kein vierter Kassenarzt in Sicht

Albert Maringer, Obmann der OÖ Gebietskrankenkasse. (Foto: OÖGKK/Grebe)
FREISTADT. Die vierte Kassenarztstelle in Freistadt ist weiterhin unbesetzt. Anfang Jänner wurde sie erneut ausgeschrieben, in der Hoffnung, dass sich doch noch jemand findet, der die Nachfolge von Gerhard Doppler antritt. Der Allgemeinmediziner hatte Ende 2017 als Kassenarzt aufgehört. "Die aktuelle Bewerbungsfrist läuft bis 5. Februar", berichtet Harald Schmadlbauer, Leiter Direktionsbüro und Kommunikation bei der OÖ Gebietskrankenkasse (OÖGKK).

Hausarzt-Vertragsarztstellen nachzubesetzen wird immer schwieriger, dessen ist sich die OÖGKK bewusst. „Gemeinsam mit der Ärztekammer haben wir alles getan, was in unserer Macht steht um den Hausarzt- und generell den Vertragsarztberuf so attraktiv wie möglich zu machen", sagt OÖGKK-Obmann Albert Maringer. "Wenn aber insgesamt zu wenig Hausärzte ausgebildet werden, um die bevorstehende Pensionierungswelle abzudecken, dann ist die Politik gefordert, für ausreichend Nachwuchs zu sorgen." Denn Ärzteausbildung sei ein Thema, das die Krankenkassen schlichtweg nicht beeinflussen könnten.

Maringer betont, dass nach wie vor 99 Prozent der mehr als 1.100 Vertragsarztsstellen in Oberösterreich besetzt seien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.